1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen
  4. Neu-Eichenberg

Ehrendamen und Erntekronenträger unterstützen den Eichenberger Feierausschuss

Erstellt:

Von: Michael Caspar

Kommentare

Festausschuss mit Bürgermeister, zwei Erntekronenträgern und einer Ehrendame: (von links) inn Wilhelm, Jens Wilhelm, Kirstin Arndt, Jörg Bechmann, Jan Tino Demel, Pia Zykowski, Katharina Ippensen, Erik Zykowski, Jana Spitzl, Nadine Wilhelm-Israel und Klaus Osterhorn.
Festausschuss mit Bürgermeister, zwei Erntekronenträgern und einer Ehrendame: (von links) inn Wilhelm, Jens Wilhelm, Kirstin Arndt, Jörg Bechmann, Jan Tino Demel, Pia Zykowski, Katharina Ippensen, Erik Zykowski, Jana Spitzl, Nadine Wilhelm-Israel und Klaus Osterhorn. © MICHAEL CASPAR

Sie wollen mitanpacken, ihren Beitrag zur Gestaltung des Dorflebens leisten, die Gemeinde repräsentieren: Vier Ehrendamen und drei Erntekranzträger sind beim zehnten Heimatfest Neu-Eichenberg mit dabei.

Hebenshausen – „Ich hätte nicht gedacht, wieviel Arbeit hinter der Vorbereitung und Durchführung des Festes steckt, das am zweiten September-Wochenende stattfinden wird“, bekennt Ehrendame Pia Zykowski (20). Das sei ihr beim Besuch der vergangenen Großveranstaltung vor sechs Jahren nicht bewusst gewesen. Damals – mit 14 Jahren – hätten sie die Fahrgeschäfte, die Schießbude und die Musik mehr interessiert. Nun aber will die 20-Jährige, die in Göttingen Krankenschwester lernt, helfen. Sie möchte Teil der aktiven Dorfgemeinschaft sein.

Drei weitere Ehrendamen stehen ihr zur Seite – Lena Berg, Anna Deist und Kyra Koop. Sie werden auf dem Fest an ihrer Schärpe mit dem eigens geprägten Namens-Button zu erkennen sein. Ansprechpartnerinnen für Hilfesuchende sollen sie sein, diese an die Mitglieder des neunköpfigen Festausschusses verweisen.

Beim Festumzug am Sonntag halten sie die Bänder des Erntekrone. Getragen wird die Krone immer abwechselnd von Max Neumann, Finn Wilhelm und Erik Zykowski. „Ich habe Lust darauf mitzumachen“, sagt Finn Wilhelm (18). Er freut sich schon darauf, mit all den jungen Leuten aus den fünf Ortsteilen der Gemeinde und den umliegenden Kommunen zu feiern. „Wer weiß, wo ich in fünf Jahren sein werde“, sagt er. Dass sein Vater der Bürgermeister sei, spiele auch eine Rolle für sein Engagement. Erik Zykowski (15) wurde von seiner Schwester für die Mitarbeit gewonnen.

„Wir können Unterstützung gut gebrauchen“, erklärt Nadine Wilhelm-Israel, die stellvertretende Präsidentin des Festausschusses. Seit zweieinhalb Jahren laufen die Vorbereitungen zum Fest, das seit Gründung der Gemeinde 1971 alle fünf Jahre stattfindet. Zur geplanten 50-Jahr-Feier 2021 waren die Verträge mit den Künstlern und Festwirt Rainer Schinkel bereits unterzeichnet gewesen. Aufgrund der Pandemie musste dann aber alles abgeblasen werden.

Die Vertragspartner stimmten einer Verschiebung des Termins zu. „Während des Lockdowns konnten wir nur online tagen“, erinnert sich Wilhelm-Israel. Seit Anfang des Jahres sind wieder Treffen möglich – zunächst noch mit Masken und viel Abstand voneinander. Die Festschrift, die von fast 70 Anzeigenkunden finanziert wird, stampfte der Ausschuss innerhalb von sechs Wochen aus dem Boden. Alle Vereine der Gemeinde stellen sich dort vor. Das Layout übernahm Ausschussmitglied Kirstin Arndt. Ihr Ausschusskollege Jan Tino Demel las alles Korrektur. 150 Plakate liegen bereit. Außerhalb der Gemeinde dürfen sie erst zwei Wochen vor dem Fest aufgehängt werden.

Das Programm

Das zehnte Heimatfest Neu-Eichenberg beginnt am Freitag, 9. September um 19.30 Uhr mit einem ökumenischen Festgottesdienst auf dem Festplatz Hebenshausen. Anschließend spielt die Gruppe Smash zum Tanz auf. Am Samstag, 10. September, beginnen um 14 Uhr das Kinderfest und der Seniorennachmittag.

Bei der Disco ab 21 Uhr legt DJ André auf. Der Festumzug am Sonntag, 11. September fängt um 14 Uhr an. Ab 21 Uhr ist Tanz mit der Gruppe Die jungen Zillertaler. Das Fest endet am Montag, 12. September, mit dem traditionellen Festfrühstück. Die Blasmusikanten „Die Eichenberger“ begleiten den Frühschoppen. (zmc)

Auch interessant

Kommentare