„Cold Water Grill Challenge“ auch im Kreis

Feuerwehr aus Neu-Eichenberg grillt für guten Zweck im Eiswasser

+
Das ist erfrischend: Die Feuerwehrkameraden des Feuerwehrvereins Eichenberg in ihren blauen Poloshirts mit Vorsitzendem Thorsten Brunner (von links), Schriftführer Bastian Kern und Vize-Vorsitzendem Frank Gutewort starten das Grillen im kalten Wasser.

Neu-Eichenberg. Mitglieder der Feuerwehr stehen mit ihrem Grill im Planschbecken und brutzeln Würstchen – dieses ungewöhnliche Schauspiel konnte man am Samstag in Eichenberg-Dorf erleben.

Dort beteiligte sich der örtliche Feuerwehrverein an der „Cold Water Grill Challenge“. Das heißt übersetzt „Kaltwasser-Grill-Herausforderung“ und knüpft an den karitativen Gedanken der Ice-Bucket-Challenge an, bei der sich im Jahr 2014 Menschen für einen guten Zweck einen Eimer Eiswasser über den Kopf schütteten. Die Challenge sollte damals auf die Krankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) aufmerksam machen und durch Spenden die Forschungsarbeiten ankurbeln.

Ähnliches geschieht auch beim Grillen im kalten Wasser: Dazu war der Feuerwehrverein Eichenberg von der Feuerwehr Marth (Eichsfeldkreis) nominiert worden. Um die Herausforderung zu bestehen, mussten die heimischen Brandschützer innerhalb von zehn Tagen ein solches Grillfest organisieren. Sonst hätte die Wehr ein 50 Liter Fass Bier an den Herausforderer in Marth ausgeben und zusätzlich für einen guten Zweck spenden müssen. Die Eichenberger ließen sich nicht zweimal bitten und organisierten das Fest vor dem Feuerwehrgerätehaus in Eichenberg-Dorf. Das Grillen bei diesem heißen Wetter in einem Planschbecken gefüllt mit eiskaltem Wasser bereitete den Kameraden um Vorsitzenden Thorsten Brunner sichtlich Vergnügen, der Andrang um die Planschbecken war groß.

Das Fest begann mit Waffeln mit Schlagsahne und Kaffee, später wurden die Grillwürstchen aufgelegt und kühle Getränke serviert. Der Erlös durch den Verkauf der Speisen und Getränke geht an das Elternhaus der Elternhilfe für das krebskranke Kind in Göttingen. Kassierer Dirk Goldmann geht davon aus, dass etwa 500 Euro gespendet werden können. Die Eichenberger nominieren die Feuerwehren aus Laudenbach und Schlarpe/Solling, ein ähnliches Fest zu organisieren. 

Info: Auch die Feuerwehr Werleshausen hatte am Samstag ein Fest für die „Cold Water Grill Challenge“ veranstaltet. Ihr Erlös geht an die Matthias-Kaufmann-Stiftung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.