Trickbetrug

Frau aus Neu Eichenberg verliert fast 10.000 Euro wegen Betrügern am Telefon

Eine Frau tippt auf ihrem Mobiltelefon
+
 Eine 27 Jahre alte Frau aus Neu Eichenberg ist Opfer eines Trickbetrugs geworden. 9500 Euro wurden dabei auf ein ihr unbekanntes Konto überwiesen (Symbolbild).

Achtung Trickbetrüger: Eine junge Frau aus Neu Eichenberg ist am Wochenende Opfer eines Telefonbetrugs geworden. Der Mann am Telefon gab sich als Bankmitarbeiter aus.

Neu-Eichenberg – Eine 27 Jahre alte Frau aus Neu Eichenberg ist Opfer eines Trickbetrugs geworden. 9500 Euro wurden dabei auf ein ihr unbekanntes Konto überwiesen. Das teilt die Polizei mit.

Am Samstag erhielt die Frau einen Anruf, angeblich von einem IT-Mitarbeiter ihrer Bank. Als „Herr Fischer“ teilte dieser ihr mit, dass bei mehreren Kunden höhere Geldbeträge abgebucht worden sind. Um diesen Vorgang rückgängig zu machen sendete er der jungen Frau eine TAN auf ihr Handy. Diese TAN nannte sie dem Mitarbeiter. Er versucht nun an eine weitere TAN zu kommen, indem er der jungen Frau sagte, dass ihr Limit erhöht wurde und um dies zurückzustellen benötige er die weitere TAN. Die junge Frau wurde nun stutzig und beendete das Gespräch. Als sie ihr Kontos überprüfte, wurden bereits 9500 euro an eine ihr unbekannte Frau überwiesen. jes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.