Haushalts-Entwurf für Neu-Eichenberg: Die Grundsteuer könnte steigen

Neu-Eichenberg. Grundstückseigentümer in Neu-Eichenberg müssen möglicherweise bald tief in die Tasche greifen. Nach dem Willen des Gemeindevorstands soll im Jahr 2015 die Grundsteuer B angehoben werden, um den Haushalt auszugleichen.

Diesen Vorschlag machte der Vorstand bei der Vorlage des Haushaltsentwurfs am Montag.

Laut Bürgermeisterin Ilona Rohde-Erfurth fehlen durch sinkende Einkommens- und Gewerbesteueranteile rund 52.800 Euro im aktuellen Haushaltsentwurf. „Um das Defizit auszugleichen, wollen wir keine Einschnitte in der Vereinsarbeit und beim Ehrenamt machen“, sagt Rohde-Erfurth. Ihr Vorschlag: Eine Anhebung der Grundsteuer B um 100 auf 480 Punkte. „So schaffen wir eine breite Verteilung der Last“, sagt die Bürgermeisterin. Die Höhe der Gewerbesteuer soll laut Entwurf unangetastet bleiben.

Der Haupt- und Finanzausschuss berät am kommenden Montag über die Vorlage. Das Parlament stimmt bei der nächsten Sitzung über den Entwurf ab. Dies wird voraussichtlich Anfang Dezember sein.

Am Montag wurde außerdem das Investitionsprogramm für die kommenden vier Jahre vorgelegt. Der wichtigste Posten im Jahr 2015: Ein neues Feuerwehrfahrzeug für 150.000 Euro und Investitionen in den Digitalfunk für 25.000 Euro. Auf dem Gelände der alten Gemeindeverwaltung entsteht für 63.700 Euro ein Freizeitgelände für Jugendliche. (jsm)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.