Geplante Aussaat von Sommergerste

Hessische Landgesellschaft: Acker in Neu-Eichenberg wird erst später bewirtschaftet

+

Um die Pläne der Hessischen Landgesellschaft (HLG), auf dem Acker, auf dem künftig das Sondergebiet Logistik entstehen soll, Sommergerste zu säen, gab es in den vergangenen Tagen Diskussionen. 

Einige kritisierten, dass es zu spät für die Aussaat von Sommergerste sei und dies nur ein vorgeschobenes Argument sei (HNA berichtete).

Zu der geplanten Aussaat gibt es nun eine Stellungnahme der HLG. Darin schreibt Theresa Graf, Mitarbeiterin für Öffentlichkeitsarbeit: „Die Bauarbeiten für das geplante Logistik-Zentrum Neu-Eichenberg können erst nach einer entsprechenden Änderung des Bebauungsplans durch die Gemeinde beginnen.“

Da der Beschluss der Gemeindevertreter noch ausstehe, sei mit einem Baubeginn in diesem Jahr nicht mehr zu rechnen. „Daher sollte das Gelände nicht brach liegen, sondern – wie in den Vorjahren – in diesem Sommer zum Getreideanbau dienen.“

Weiter schreibt Graf: „Dies ist mit der Gemeinde abgestimmt. Die Forderung, die Fläche weiterhin landwirtschaftlich zu nutzen, wird damit bis auf weiteres erfüllt. Aufgrund der Starkregenereignisse ist eine landwirtschaftliche Bewirtschaftung kurzfristig nicht sinnvoll und wird erst nach Ende der Brut- und Setzzeit erfolgen.“ Die landwirtschaftliche Nutzung der Fläche werde gutachterlich durch Artenschutzexperten begleitet. „Bei Bedarf würden geeignete Maßnahmen durchgeführt, um Vorkommen geschützter Arten zu sichern“, so Graf abschließend. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.