Polizei warnt vor Betrügern

Falsches Gewinnversprechen: Unbekannte wollten 78-Jährigen in Neu-Eichenberg abzocken

+
Nicht auf dubiose Gewinnversprechen eingehen: Die Polizei warnt derzeit vor Betrügern.

Vor Betrügern, die arglose Bürger mit falschen Gewinnversprechen abzocken wollen, warnt derzeit die Polizei im Werra-Meißner-Kreis.

Es habe in den vergangenen Tagen mehrere Fälle gegeben, sagt Polizeisprecher Jörg Künstler. 

Er beschreibt exemplarisch den Fall eines 78-Jährigen aus Neu-Eichenberg. Der habe am Donnerstag am späten Nachmittag einen Anruf erhalten, bei dem ihm ein Gewinn von 43.000 Euro versprochen wurde. "Dieser sollte am 1. November in den Vormittagsstunden durch einen Notar und einen "Banker" persönlich überbracht werden", berichtet Künstler. 

Allerdings - so behauptete die Anruferin laut Künstler - müsse zuvor eine Gebühr von 7000 Euro gezahlt werden, die der 78-Jährige bereit halten sollte und die auch nicht vom Gewinn abgezogen werden könne. 

Die Anruferin habe nach Angaben des Neu-Eichenbergers ölter geklungen und akzentfrei deutsch gesprochen. Der Mann wurde misstrauisch und zog eine Vertrauensperson hinzu. "Dies merkte wohl auch die Anruferin, so dass es zu keinem weiteren Anruf mehr kam", so Künstler.

Tipps bei dubiosen Anrufen

Der Polizeisprecher gibt Tipps für den Umgang mit Gewinnversprechen:

  • Machen Sie sich bewusst: Wenn Sie nicht an einer Lotterie teilgenommen haben, können Sie auch nichts gewonnen haben
  • Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn einzufordern, auch wenn die Höhe des Gewinns noch so verlockend ist.
  • Zahlen Sie keine Gebühren und übermitteln Sie keine Codes von Gutscheinkarten, wie z. B. iTunes, Ukash, Paysafe.
  • Wählen Sie auch keine gebührenpflichtigen Telefonnummern, wie z. B. mit der 
  • Vorwahl 0900, 0180, 0137.
  • Machen Sie keinerlei Zusagen am Telefon
  • Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter: keine Kontodaten; Kreditkartennummern, Adressen oder ähnliches
  • Seien Sie immer misstrauisch, fragen Sie bei einer Person ihres Vertrauens nach; gerne auch bei der Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.