Einsatz-Übung

Neu-Eichenberger Freiwillige Feuerwehren trainierten für Ernstfall

+
Erfolgreicher Einsatz: Der Neu-Eichenberger Feuerwehren trainierten bei ihrer Osterübung auf dem Gelände des Bauhofs die Rettung einer einklemmten Person.

Hebenshausen. Mit einer groß angelegten Osterübung haben die Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Neu-Eichenberg den Einwohnern ihr Können demonstriert.

Mittwochnachmittag, 17.06 Uhr: In den Dörfern der Gemeinde Neu-Eichenberg ertönen die Sirenen. Als die Feuerwehren aus Hebenshausen, Berge, Eichenberg, Marzhausen und Hermannrode nacheinander mit insgesamt 21 Einsatzkräften am Bauhof in Hebenshausen anrücken, staunen sie nicht schlecht. 

Ein Autofahrer, der aus Richtung Eichenberg-Bahnhof gekommen ist und auf dem Vorplatz des Bauhofes wenden wollte, hatte seine Geschwindigkeit unterschätzt, sich überschlagen und war mit seinem Auto schräg auf einem großen Steinhaufen zum Stehen gekommen. Jetzt ist er eingeklemmt und muss aus dem Wrack befreit werden.

Sofort machen sich die Einsatzkräfte ans Werk: Zunächst wird das Auto abgesichert, damit es nicht abrutschen oder auf die Seite kippen kann. Dann klettert ein Feuerwehrmann ins Auto und versorgt den Verletzten.

Insgesamt  rückten die Feuerwehren mit 21 Einsatzkräften zu der Osterübung. 

Mit der großen hydraulischen Blechschere werden nach und nach die Holme des Autos durchtrennt und wenig später das Dach entfernt. Jetzt kann der Verletzte mit einer Trage aus dem Auto gehoben, in Sicherheit gebracht und ärztlich versorgt werden.

„Hauptziel der Übung war es, die Zusammenarbeit der fünf Ortsteilwehren zu trainieren“, sagte Gemeindebrandinspektor Frank Burhenne, der den trotz zwischenzeitlicher Gewitterschauer zahlreich erschienenen Zuschauern über Lautsprecher die Situation geschildert und jeden einzelnen Schritt seiner Kameraden erläutert hatte. 

„Alles hat wunderbar funktioniert“, freute sich Burhenne, der am Ende nichts zu beanstanden hatte. Ein Sonderlob richtete er an die Mitglieder der Jugendfeuerwehr, die im Anschluss an die Übung selbst noch einen Löschangriff vorführten und dafür von den Zuschauern ebenfalls viel Applaus ernteten.

Und als wäre das nicht schon genug, durfte sich Burhenne auch noch über die Ankündigung eines Frührentners freuen, der von der Demonstration so angetan war, dass er ankündigte, die Feuerwehr künftig als aktives Mitglied unterstützen zu wollen. „Das war eine Riesenüberraschung, mit so etwas hatte ich nun überhaupt nicht gerechnet“, sagte der Gemeindebrandmeister.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.