„Logistikgebiet sichert die Eigenständigkeit“

Offener Brief von Neu-Eichenbergs Bürgermeister und seinen Amtsvorgängern

+
Reichlich Gesprächsbedarf: Die Gemeindevertreter diskutierten wieder über das Sondergebiet Logistik.

Neu-Eichenberg. „Die Eigenständigkeit der Gemeinde Neu-Eichenberg „lässt sich nach Lage der Dinge nur durch Einnahmen aus dem Sondergebiet Logistik realisieren, da es keine anderen realistischen Chancen für eine wirtschaftliche Entwicklung gibt“.

Das schreiben Neu-Eichenbergs Bürgermeister Jens Wilhelm sowie seine Vorgängerin Ilona Rohde-Erfurth und deren Amtsvorgänger Wolfgang Fischer (alle SPD) in einem offenen Brief, der kürzlich an alle Haushalte der Gemeinde verteilt wurde.

Neben einem Appell, die Diskussion um das Gebiet sachlich zu führen, Zusammenfassungen zur Geschichte der Gebietsentwicklung sowie der geplanten Bauplanänderungen und deren Auswirkungen betonten die jetzigen und ehemaligen Chefs der Gemeindeverwaltung, dass die Eigenständigkeit der Gemeinde „aus eigener Kraft und nur mit den Zuweisungen des Landes“ nicht mehr lange aufrechterhalten werden könne. Die Gemeinde würde dann „Witzenhausen Ortsteil 17 bis 24“ werden.

Den Ausführungen der Bürgermeister widerspricht die Bürgerinitiative (BI) „Für ein lebenswertes Neu-Eichenberg“. Auf Nachfrage unserer Zeitung erklärt die BI, dass es keinen Zusammenhang zwischen dem Logistikzentrum und der Eigenständigkeit der Gemeinde gebe. „Der Zusammenhang zwischen Verschuldung und Eingemeindung und einer Gebietsreform erscheint frei erfunden und dient dazu, Ängste zu schüren“, heißt es in der Mitteilung der BI.

Grundsätzlich gelte, dass eine Eingemeindung Neu-Eichenbergs zurzeit nicht zur Debatte stehe. Die Angst davor werde instrumentalisiert und inkorrekt mit dem Logistikgebiet verknüpft. „Es gibt keine Belege, dass der Bau oder Nicht-Bau des Logistikgebietes Eigenständigkeit oder Eingemeindung fördern würden“, teilt die BI abschließend in ihrem Schreiben mit. 

Einen ausführlichen Bericht über die Gemeindevertretersitzung lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.