Sanierung des Bahnhofsgeländes in Neu-Eichenberg: Grüne scheitern mit Antrag

Stillstand: Die Bahn AG will den Bahnhof zwar sanieren, aber nur bei höheren finanziellen Beteiligungen Dritter. Foto: Schröter

Eichenberg-Bahnhof. Die Gemeinde Neu-Eichenberg wird die Gespräche über die Sanierung des Bahnhofes Eichenberg nicht wieder aufnehmen. Die Gemeindevertreter lehnten einen entsprechenden Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen am Montagabend mit knapper Mehrheit ab.

„Der Bahnhof ist wichtig für die Gemeinde und uns geht es darum, ein Signal zu setzen, dass wir gesprächsbereit sind“, begründete die Grünen-Fraktionsvorsitzende Bettina Biehler ihren Antrag. Mit welcher Summe sich Neu-Eichenberg an einer möglichen Sanierung beteiligen würde, müsse man dann sehen. „Die eine Million Euro, die im Raum stehen, sind aber natürlich illusorisch“, sagte sie.

Im Dezember 2012 hatte die Gemeindevertretung eine Kostenbeteiligung Neu-Eichenbergs an der Sanierung des Bahnhofsgeländes abgelehnt. „Jetzt einem Antrag zuzustimmen, die Gespräche wieder aufzunehmen, würde bedeuten, dass es seither keine Gespräche gegeben hat“, sagte Bürgermeisterin Ilona Rohde-Erfurth (SPD). Das sei jedoch keineswegs der Fall.

„Land bewegt sich nicht“

„Das Problem ist, dass all unsere Bemühungen rein gar nichts gebracht haben.“ Das Land sei immer noch nicht bereit, seine Beteiligung an den Kosten zu erhöhen. „Und wenn sich das Land nicht bewegt, dann passiert gar nichts“, sagte die Bürgermeisterin. (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.