Spielplatz für Jugendliche mitten im Dorf

Glücklich über die Einweihung des Platzes für Jugendliche: Bürgermeisterin Ilona Rohde-Erfurth (von links), Martina Frese, Jens Wilhelm vom Arbeitskreis Dorferneuerung, Planer Christoph Henke, die jugendlichen Basketballspieler Felix Link (Hebenshausen) und Max Marienhagen (Berge), davor knieend (von links) Lennox Merniak, Moritz Schäfer (beide Witzenhausen), Leander Michaelis (Neuseesen), Sophie Link (Hebenshausen) und Kerem Polat (Witzenhausen). Foto: Scheunert

Hebenshausen. Nun ist es vollbracht: Der Platz für Jugendliche im Neu-Eichenberger Ortsteil Hebenshausen ist eingeweiht.

Die Planung des Platzes im Rahmen des Dorferneuerungsprogramms lief seit 2013. Nach vielen Diskussionen vor allem um den Standort des Platzes hatte man sich für die Ortsmitte, direkt neben der Kirche auf dem ehemaligen Parkplatz der Gemeindeverwaltung in Hebenshausen entschieden.

Zur Einweihung begrüßte Jens Wilhelm, der Vorsitzende des Arbeitskreises Dorferneuerung in Hebenshausen, zahlreiche Besucher, vor allem aber viele Jugendliche aus Hebenshausen, den umliegenden Ortschaften sowie aus Witzenhausen und Gertenbach.

Bürgermeisterin Ilona Rohde-Erfurth begrüßte ebenfalls die Entscheidung, diesen Platz mitten im Dorf gewählt zu haben. Sie geht davon aus, dass sich die Jugendlichen über die Verantwortung bei der Nutzung dieser gelungenen Anlage im Klaren sei, hier insbesondere um das Thema Lärm. Sie wünsche sich immer viel Leben auf dem Platz, so die Bürgermeisterin.

Gag: Im Winter Eisbahn

Die Baukosten betragen etwas mehr als 52 000 Euro. Davon übernimmt der Werra-Meißner-Kreis zwei Drittel.

Martina Frese von der Stabsstelle Dorf- und Regionalentwicklung des Landkreises erinnerte in ihrem Grußwort daran, dass sich die seit 2013 laufende Planung immer wieder durch Diskussionen und Anregungen über Standort und Ausführung verzögert habe.

Der Anlage verfügt über einen Basketballkorb und kann von der Sparte Basketball im TTC Neu-Eichenberg für Trainingszwecke genutzt werden. Weiterhin gibt es einen überdachten Bereich mit fest installierten Tisch und Bänken.

Als besonderer Gag wurde der asphaltierte Basketballfeld hervorgehoben, weil er im Winter geflutet und dann zur Eisbahn umfunktioniert werden kann. (zps)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.