Neue Brücke wird über Werra gelegt

Die Teile der neuen Brücke sind schon vor drei Wochen angeliefert und inzwischen zusammengeschweißt worden. Foto: Forbert

Kleinvach. Am Dienstag Morgen soll es soweit sein, dann soll die neue Brücke nach Kleinvach über die Werra gehoben werden. Die Vorbereitungsarbeiten dafür erfolgen bereits ab Montag, weshalb der Verkehr auf der Kreisstraße über verkehrsabhängig gesteuerte Baustellen-Ampeln geregelt werden - voraussichtlich bis Freitag.

Beim Einschwenken der Träger über die Behelfsbrücke werden aus Gründen der Verkehrssicherheit beide Seiten auf rot geschaltet. Mit Wartezeiten muss daher gerechnet werden, kündigt Hessen-Mobil an.

Der Einhub der neuen Brückenträger erfolgt wegen der großen Hebekapazität mithilfe eines großen 800-Tonnen-Raupenkrans. Ab Dienstagmorgen sollen dann die drei Stahlverbund-Fertigteile der neuen Brücke auf ihre Widerlager gesetzt werden. Diese Fertigteile sind 55 Meter lang und bis zu 87 Tonnen schwer.

Die Arbeiten zum Brückenneubau werden voraussichtlich im Frühjahr 2015 beendet sein. Begleitend erfolgen die Straßenanschlussarbeiten an das neue Bauwerk bis Juni/Juli 2015. Dann könnte der Verkehr über die neue Brücke im Sommer 2015 freigegeben werden.

Der dann noch anstehende Rückbau der Behelfsbrücke soll noch Ende nächsten Jahres abgeschlossen sein.

Das Projekt des Werra-Meißner-Kreises kostet rund 2,8 Millionen Euro. (sff)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.