1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Grandiose Entdeckung: Neue Wespenart bei Eschwege gefunden

Erstellt:

Von: Stefanie Salzmann

Kommentare

Die Zierliche Feldwespe:
Die Zierliche Feldwespe: Der Eschweger Naturschützer Rainer Olßok hat ein Exemplar der selten Art jetzt bei einem Kiesteich bei Eschwege entdeckt. © Rainer Olßok/nh

Die Zierliche Feldwespe wurde bisher nur in der Schweiz gesehen. Jetzt hat ein Eschweger Naturschützer ein Exemplar der seltenen Art bei Eschwege entdeckt.

Eschwege – Wespen gehören sicher nicht zu den Lieblingen des Menschen in der Natur. Meist nimmt man sie eher als lästig wahr, wenn sie das Kaffeekränzchen im Freien oder den Grillabend torpedieren.

Doch die Insekten sorgen auch für Verzückung – zumal, wenn eine neue Art entdeckt wird. Der Eschweger Naturschützer Rainer Olßok hat kürzlich auf seinen Streifzügen in der Randvegetation eines Kiessees bei Eschwege ein Exemplar entdeckt, dessen Art erst seit Kurzen überhaupt bekannt ist und bisher nur in der Schweiz angetroffen wurde: die Zierliche Feldwespe.

Erst vor sechs Jahren entdeckt: Seltene Wespenart in Eschwege gesichtet

„Ich beobachtete die Wespe, die mir für unsere heimische Art Polistes dominula viel zu dunkel gefärbt vorkam“, berichtet Olßok. Er fotografierte das Insekt, vergrößerte und bearbeite die Aufnahmen zuhause und entdeckte dabei noch weitere untypische Details wie die verwaschenen Fühleroberseiten. „Denn die sind bei unserer heimischen Wespenart farblich begrenzt“, sagt Olßok.

Um ganz sicher zu sein, schickte er die Bilder an einen Wespen-und Hornissenexperten im südhessischen Raum. Dieser bestätigte dann, dass es sich um die in Deutschland seltene und aus der Schweiz stammende Zierliche Feldwespe handelt.

Entdeckt worden war diese Zierliche Feldwespe vor sechs Jahren von dem Insektenforscher Rainer Neumeyer in einem Sumpfgebiet am Greifensee in der Schweiz. Der stellte ebensolche Unterschiede fest und wand sich an Fachkollegen. Es kam zu einigen Wirrungen und Irrtümern, aber letztendlich war klar, dass es sich bei der Zierlichen Feldwespe auch genetisch um eine eigene Art handelt.

Wespenart in Hessen aufgetaucht: ZIerliche Feldwespe weitet Lebensraum aus

Dass die Zierliche Feldwespe nun auch inmitten Deutschlands auftaucht und heimisch wird, liegt nach Ansicht der Forscher vor allem daran, dass das kleine Insekt es gern warm hat. Im Zuge der Klimaerwärmung weitet sie ihren Lebensraum nun immer weiter gegen Norden aus und tauchte nun auch in Mitteleuropa auf.

Erst dadurch, dass die „wahrhaftige“ Zierliche Feldwespe in nördlicheren Gefilden auftauchte, ist den Forschern bewusst geworden, dass es hierzulande eine neue Art geben muss, heißt es in einem Fachbeitrag der Naturforschenden Gesellschaft Zürich.

Bei all den Wespen, die in den letzten Jahrzehnten als Polistes bischoffi bezeichnet wurden, handelte es sich um eine neue, unbeschriebene Wespenart. Eine kleine wissenschaftliche Sensation. Die freut natürlich auch die heimischen Naturschützer und Insektenforscher, wie Rainer Olßok. (Stefanie Salzmann)

Die meisten Menschen freuen sich nicht so sehr über Wespen. Gerade beim Essen im Freien können die Insekten stören. Ein viel beschworener Trick gegen die Plagegeister stellt sich allerdings als falsch heraus.

Auch interessant

Kommentare