Neuer Premiumweg 19 rund um Plateau bei Datterode

+
Bei bestem Wanderwetter ging es auf zur ersten Tour auf dem Premiumwanderweg 19: (von links) Hans-Jürgen und Ursula Leß aus Datterode sowie Brigitte Halitzki aus Eschwege zeigten sich begeistert von der Strecke. 

Datterode. Der Werra-Meißner-Kreis ist um einen touristischen Anziehungspunkt reicher: Der Premiumwanderweg 19 „Gänsekerleweg" rund um das Ringgauer Plateau ist eröffnet worden.

Vom Deutschen Wanderinstitut wurde der P 19 mit 77 Punkten ausgezeichnet - der absolute Spitzenwert aller Premiumwanderwege in der Region.

Die Gäste 

Ringgaus Bürgermeister Klaus Fissmann begrüßte zur Eröffnung neben den mehr als 80 Wanderfreunden aus der Umgebung auch Staatsminister Michael Roth, Landrat Stefan Reuß, die Landtagsabgeordneten Lena Arnoldt und Dirk Landau, politische Würdenträger der Gemeinde sowie der Nachbarorte, Sponsoren, Thomas Beck als Vorsitzenden des Heimatvereins Datterode sowie Marco Lenarduzzi und Carola Hotze als Vertreter des Naturparks Meißner-Kaufunger Wald.

Die Strecke

Über 80 Wanderer gingen am Samstag vom Parkplatz des Landhotels Fasanenhof aus auf die 9,5 Kilometer lange Premieren-Entdeckertour. Etwa dreieinhalb Stunden benötigten sie im Durchschnitt, um die als mittelschwer eingestufte Strecke zu bewältigen. Während der Tour boten sich spektakuläre Rundumsichten, etwa bis zur Hessischen Schweiz bei Meinhard, zur Blauen Kuppe, den Leuchtbergen und zur Boyneburg. In Verbindung mit dem P 19 wurden außerdem die Rundwanderwege Hasselbachtal (3,7 Kilometer) und der Datteröder Burgweg (neun Kilometer) eröffnet.

Die Sehenswürdigkeiten

An den P 19 angebunden ist unter anderem der Berliner Turm auf dem Hüppelsberg. Am Spitzenberg rasteten die Wanderer der Premierentour am sagenumwobenen Wichtelbrunnen. Eine Wanderung wert sind zudem die zahlreichen wilden Orchideen, die entlang der Strecke wachsen.

Die Planung 

Über vier Jahre an Planung und Organisation liegen hinter den Verantwortlichen. Die Wegeführung sowie die Klärung aller Eigentumsfragen übernahm Carola Hotze vom Naturpark Meißner-Kaufunger Wald. Unterstützung, unter anderem bei der Bestückung der zahlreichen Wegweiser, Info- und Hinweistafeln, erfuhr sie dabei von den Mitgliedern des Heimatvereins Datterode und Hessen-Forst. Finanziell ermöglicht wurde der Premiumwanderweg unter anderem durch die Förderung des Werra-Meißner-Kreises sowie der Stiftungen der Sparkasse Werra-Meißner und der VR-Bank.

Die Zukunft 

Laut Bürgermeister Klaus Fissmann soll der Gänsekerleweg nicht der letzte Premiumwanderweg im Ringgau bleiben. Geplant ist eine Strecke rund um den Ort Lüderbach mit dem Aussichtspunkt Camp India als Höhepunkt.

Von Emily Spanel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.