Neues Konzept fürs Dorfgemeinschaftshaus in Weißenbach

+
Neues Konzept soll DGH Weißenbach attraktiver machen: Hier Ortsvorsteher Gert Röse (rechts) und weitere Mitglieder des Arbeitskreises Dorferneuerung vo Namer dem Gebäude, in der früher die Alte Schule Weißenbach war - eventuell auch wieder der künftige des Versammlungsortes.

Weißenbach. Mit einem neuen Konzept soll das Dorfgemeinschaftshaus in Weißenbach zu einem Treffpunkt für alle Großalmeröder werden.

Der einzige Versammlungsort im Großalmeröder Stadtteil Weißenbach, das Dorfgemeinschaftshaus, ist in die Jahre gekommen und dringend sanierungsbedürftig. Keine Barrierefreiheit, veraltete Aufteilung und Ausstattung der Räume, Feuchtigkeit im Keller - die Mängelliste könnte noch fortgesetzt werden.

Um das dennoch vorhandene Potenzial effektiv zu nutzen, hat sich im Zuge der Dorferneuerung ein Arbeitskreis gebildet, der das Gebäude der Alten Schule mit einem neuen Konzept zum Treffpunkt für alle Großalmeröder machen will, sagt Ortsvorsteher Gert Röse.

Die Perspektive 

Sie ergibt sich laut Röse aus der Nähe zur Jausenstation, einer guten Anbindung für Autos und vorhandenen Stellplätzen sowie insbesondere durch die ruhige Lage mit landschaftlicher Kulisse des naturparks und Blick ins Gelstertal. Auch der benachbarte Spiel- und Bolzplatz für Kinder sowie die Nähe zum Premiumwanderweg seien Pluspunkte.

Die Neuausrichtung 

Die Planungen sehen vor, dass die Neuausrichtung unter dem Motto „Bewegung - Energie - Naturnähe - Gesundheit - Bildung“ stehen. Ein Punkt dabei könnten Seminare oder Fortbildungen von Firmen im ruhigen Umfeld von Weißenbach sein.

Die Bedeutung 

Für den Tischtennisverein, der seine Spiele im DGH austrägt und die Feuerwehr, die dort unter anderem Versammlungen abhält, aber auch für die Weißenbacher selbst ist das Gebäude von existenzieller Bedeutung. Ohne das Dorfgemeinschaftshaus würde eine Anlauf- und Kontakstelle zwischen Bürgern, Verwaltung und Ortsbeirat fehlen.

Weitere Nutzer 

Ziel ist es, weitere Vereine aber auch Gäste für die Nutzung zu generieren. Die benachbarte Jausenstation etwa hat keinen Versammlungsraum, wird aber stark frequentiert. Auch Veranstaltungen des Naturparks Meißner könnten dort stattfinden, eine erste Kontaktaufnahme verlief laut Röse positiv, eine Erweiterung des Naturpark-Angebots durch das DGH Weißenbach sei durchaus denkbar.

Der neue Name 

Da viele Bewohner noch eine Verbindung zur ehemaligen Lehreinrichtung haben, könnte der Name „Alte Schule Weißenbach“ lauten.

Die Sanierung 

Beim Umbau sollen moderne Medien eine Rolle spielen, eine Leinwand für Beamer-Projektionen wurde eingeplant, schnelles Internet soll folgen, genauso eine moderne Wärmedämmung und Dachkonstruktion. Behindertengerechte Eingänge sowie ein Toilettenanbau sind ebenso geplant wie eine funktionale Küche und Umgestaltung der Außenflächen, eventuell auch eine Terrasse.

Die Kosten 

300.000 Euro Fördergeld sind für die Modernisierung eingeplant, um aus dem Dorfgemeinschaftshaus einen modernen Treffpunkt für Großalmerode zu machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.