1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Niklas Brill fertigt bestes Gesellenstück

Erstellt:

Von: Emily Spanel

Kommentare

Belegten mit ihrem Gesellenstück den ersten Platz: (von links, vorn): Michael Stoklas, Niklas Brill, Paul Riechmann. Hintere Reihe: Johannes Sacco, Florian Krug, Stefan Graser und Henrik Jakobeit.
Belegten mit ihrem Gesellenstück den ersten Platz: (von links, vorn): Michael Stoklas, Niklas Brill, Paul Riechmann. Hintere Reihe: Johannes Sacco, Florian Krug, Stefan Graser und Henrik Jakobeit. © privat

Werra-Meißner – Im Zuge der Gesellenprüfung im Tischlerhandwerk hat jüngst erneut der Wettbewerb „Die gute Form“ stattgefunden. Die Gewinner wurden durch die Mitglieder des Innungsvorstandes gekürt.

Weiterhin gab es eine Publikumsbefragung. Die Auswahl erfolgte aus sieben selbst entworfenen und gefertigten Gesellenstücken. Für die Bewertung hatte die Jury feste Vorgaben. So sollte die eigenschöpferische Idee, die Gestaltung, die Gebrauchsfähigkeit sowie die Materialauswahl und -kombination bewertet werden.

Martin Füllgraf, Obermeister der Innung holz- und kunststoffverarbeitendes Handwerk Werra-Meißner-Kreis, lobte die Preisträger für ihre hervorragenden Arbeiten und händigte Preise aus.

TV-Sideboard prämiert

Ausgezeichnet wurde in diesem Jahr das TV-Sideboard von Niklas Brill (Ausbildungsbetrieb: Füllgraf-Möbel in Datterode). Es handelt sich um ein eichefurniertes Plattenmöbel mit schwarz gebeizter Deckplatte und Frontkante. Neben einer Tür und einer Klappe besitzt das Möbelstück noch zwei Schubkästen auf verdeckten Vollauszügen.

Der zweite Platz ging an Johannes Sacco aus Sontra, der in der Schreinerei Eichholz UG in Eschwege zum Tischler ausgebildet wurde. Er sicherte sich den Platz mit einem Bett in Eiche, das über eine Neuinterpretation eines Nachttisches verfügt.

Eine weitere Belobigung erhielten Stefan Graser (Ausbildungsverbund Reiner Bader/Harald Burger, Witzenhausen) und Michael Stoklas (Tischlerei Bernd Burhenne, Ellershausen) für die außergewöhnliche handwerkliche Qualität ihrer Gesellenstücke.  

Auch interessant

Kommentare