1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Pilotprojekt: Familienhebamme Ulrike Giesen unterstützt am Telefon

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Maren Schimkowiak

Kommentare

Bietet eine Online-Sprechstunde für junge Eltern an: Familienhebamme Ulrike Giesen steht Eltern zur Seite, bei Bedarf auch anonym.
Bietet eine Online-Sprechstunde für junge Eltern an: Familienhebamme Ulrike Giesen steht Eltern zur Seite, bei Bedarf auch anonym. © Maren Schimkowiak

Werra-Meißner- Ergänzend zu dem umfangreichen Angebot für junge Familien bietet die Ev. Familienbildungsstätte (FBS) nun mit der Online-Sprechstunde eine Möglichkeit an, mit einer erfahrenen Hebamme über kleine und große Erziehungsfragen zu sprechen. Die Online-Sprechstunde findet immer donnerstags in der Zeit von 15 bis 16 Uhr statt.

„Je nach Bedarf stehe ich den Ratsuchenden per Telefon oder Videotelefonie zur Seite“, erklärt Familienhebamme Ulrike Giesen. Im Rahmen der Sprechstunde können Eltern sich mit Fragen rund um die Schwangerschaft, Geburtsplanung und das Leben mit dem Säugling und Kleinkind an die erfahrene Fachfrau wenden.

„Egal, ob es um die Unterstützung in der Schwangerschaft oder die Frage nach der gesunden Ernährung des Kindes geht – ich gehe mit allen kleinen und großen Fragen rund um die Elternschaft vertrauensvoll um“, verspricht Ulrike Giesen, die in ihrer 42-jährigen Berufstätigkeit auf einen großen Erfahrungsschatz zurückblicken kann.

Online-Sprechstunde als Pilotprojekt

Das Beratungsangebot richtet sich an alle Eltern im Werra-Meißner-Kreis und deckt den Zeitraum der Schwangerschaft bis zur Vollendigung des ersten Lebensjahres ab. „Die Online-Sprechstunde ist ein Pilotprojekt und wird in Kooperation mit dem Werra-Meißner-Kreis und im Rahmen des Corona-Aufholprogrammes angeboten“, erklärt Birgit Elbracht, stellvertretende Leiterin der FBS.

„Wir sind in der Region Vorreiter mit der Online-Sprechstunde und hoffen sehr, dass sie von interessierte Eltern angenommen wird.“

Das Angebot fügt sich nahtlos in das „Frühe Hilfen“-Programm der FBS ein, einem Netzwerk, das Eltern beratend zur Seite steht und Kindern gute Entwicklungschanchen ermöglicht. Hierunter fällt auch das Angebot der Familienhebammen bzw. -krankenschwestern, die bei Familien mit besonderem Unterstützungsbedarf bis zum Ende des ersten Lebensjahres beistehen.

Es werden Themen wie Säuglings- und Kleinkindpflege, Entwicklungsförderung oder Bindungs- und Erziehungsarbeit innerhalb der Familie bearbeitet.

Kontakt

Infos: Die Online-Sprechstunde findet immer donnerstags von 15 bis 16 Uhr statt. Kontakt: 0151/17 33 62 96. Eine anonyme Beratung ist möglich. Weitere Infos auch unter fbs-werra-meissner.de

Von Maren Schimkowiak

Auch interessant

Kommentare