Ermittlungsverfahren eingeleitet

Eschwege: Polizei ertappt Open-Flair-Besucher mit Drogen

+
Die Polizei hat einen Festival-Besucher mit Drogen erwischt.

Die Eschweger Polizei ertappte mehrere Besucher des Open-Flair-Festivals in der Kreisstadt bei Kontrollen mit Drogen und leitete Ermittlungsverfahren ein.

Während der Personen- und Fahrzeugkontrollen, die unter anderem am Stadtbahnhof und am Stedigsrain stattfanden, seien die ersten Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz bei den Festivalbesuchern entdeckt worden, teilt ein Sprecher der Polizeistation Werra-Meißner in Eschwege mit. 

Die Beamten hätten Ermittlungsverfahren gegen einen 37-Jährigen aus Oldenburg, einen 24-Jährigen aus Hannover, einen 31-Jährigen aus Kassel und einen 31-Jährigen aus Lüchow-Dannenberg eingeleitet, die wegen Besitz und Erwerb von Betäubungsmitteln auffällig geworden seien. 

Die verbotenen Substanzen seien im Rahmen der Ermittlungen beschlagnahmt worden. Ein weiteres Ermittlungsverfahren habe die Polizei gegen einen 31-Jährigen aus Kassel eingeleitet. Der Mann sei an einer stationären Kontrollstelle in Jestädt mit seinem Auto kontrolliert worden. Die Beamten hätten Marihuana, Haschkekse und diverses Zubereitungsmaterial für Betäubungsmittel gefunden. 

Ein Drogentest sei positiv ausgefallen, so dass im Anschluss auch eine Blutprobe fällig wurde und den Fahrer neben dem Drogendelikt auch ein Ermittlungsverfahren wegen des Fahrens unter Einfluss von Betäubungsmitteln erwartet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.