Unterstützung vom THW Eschwege

Regeneinsatz auf dem Open-Flair-Campingplatz: DRK-Behandlungszelt umgesiedelt

+
Der Regen forderte seinen Tribut: Das DRK-Behandlungszelt auf dem Flair-Camping ist in der Nacht zu Freitag abgesoffen und musste umgesiedelt werden.

Eschwege. Wenn Helfer Helfern helfen, dann wird alles gut: In der Nacht zu Freitag ist das Behandlungszelt des DRK Kreisverbandes Eschwege auf dem Flair-Campingplatz im Dauerregen abgesoffen. Der THW-Ortsverband Eschwege hat den Kollegen geholfen das Zelt umzusiedeln.

"Das Wasser von oben wurde irgendwann Wadser von unten", sagt Michael Kuß-Schönzart, Zugführer des THW Eschwege. Leider habe das DRK-Zelt genau an der tiefsten Stelle des Platzes gestanden und sei dementsprechend schnell vollgelaufen.

"Wir haben  den Kollegen geholfen das Zelt umzusiedeln und es dann noch mit Planen abgedichtet", sagt Kuß-Schönzart. Zudem haben die THWler dann über den "See" einen Holzsteg gebaut.

Die Einsatzkräfte des DRK, die in ihrem Behandlungszelt rund um die Uhr für die kleinen und größeren Weh­weh­chen der Flair-Gäste da sind, haben sich herzlich für die Unterstützung bedankt.

Das Programm geht heute weiter. Am dritten Tag des Festival stehen unter anderem die Broilers und Pennywise auf der Bühne.

DRK-Behandlungszelt auf dem Open-Flair-Camping umgesiedelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.