1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Pfarrerin Elisa Schneider verlässt Germerode

Erstellt:

Von: Julia Henniges

Kommentare

Zeit für Veränderungen: Pfarrerin Elisa Schneider wird am Sonntag in der Klosterkirche Germerode verabschiedet.
Zeit für Veränderungen: Pfarrerin Elisa Schneider wird am Sonntag in der Klosterkirche Germerode verabschiedet. © Julia Stüber

„Ich gehe mit einem weinenden und einem lachenden Auge“, sagt Elisa Schneider.

Germerode – Die Pfarrerin verlässt Germerode, nachdem sie 2019 für ihren Probedienst – die ersten zwei Jahre im Berufsleben einer Pfarrerin – in die Gemeinde kam. Zuständig war sie für die Gemeinden Germerode, Alberode und für die Konfirmanden in Frankershausen. „Ich habe hier alles kennengelernt, was den Job ausmacht.“ Ob Beerdigungen, Taufen und Begegnungen mit Menschen vieler Generationen – für Schneider sind diese Erfahrungen sehr wertvoll.

Doch kaum hatte sie im November 2019 in Germerode begonnen, überrollte auch schon Corona fast die ganze Welt. Und das wirkte sich natürlich auch auf die Arbeit von Pfarrerin Schneider aus. „Ich habe aus Nächstenliebe Kontakte vermieden. Gespräche wurden zum Beispiel eher an der Haustür geführt. Feste und Geselligkeit fehlten.“

Doch die Pandemie schaffte auch Raum für Neues. „Sie war gleichzeitig auch eine Art Chance, etwas zu verändern. Dinge konnten neu gedacht werden.“ Ein Beispiel dafür sei der Weihnachtszug durch Germerode an Heiligabend im Jahr 2020 gewesen. Unter anderem Kirchenvorstand, Konfirmanden, Musiker und die Feuerwehr zogen wie in einer Karawane durch den Ort.

An zehn Stationen im Freien macht sie Halt, sangen und sprachen zum Beispiel Gebete. Menschen lauschten mit Abstand an den Stationen oder hörten vom Fenster oder der Haustür aus zu. „Das war sehr berührend und für mich ein Höhepunkt während meiner Zeit“, sagt Elisa Schneider.

Nun zieht es die Pfarrerin nach Frankfurt-Bergen-Enkheim. „Für mich war die Tätigkeit in Germerode auch eine Art Probephase, um herauszufinden, was mir wichtig ist.“ Schon immer war vor allem die Musik ein besonderer Bereich im Leben der 35-Jährigen.

Und auch die Zusammenarbeit mit anderen Konfessionen findet die Pfarrerin spannend. Bei ihrer neuen Stelle in Frankfurt liegt ein Schwerpunkt auf kulturellen Veranstaltungen – und das passt zu der Pfarrerin. Außerdem wird das Pfarramt Germerode aufgelöst und künftig von Abterode und Frankershausen weitergeführt. Aus drei Pfarrämtern werden also zwei.

Am 24. April wird Pfarrerin Elisa Schneider in der Klosterkirche in Germerode ab 18 Uhr verabschiedet.

Auch interessant

Kommentare