Pflege beugt Reparaturen vor

Selbsthilfe-Fahrradwerkstatt in Hessisch Lichtenau: Kleine Defekte schnell repariert

Defektes Licht: Der achtjährige Alador bekommt in der Fahrradwerkstatt Hilfe beim Reparieren seines Fahrrads von Franjo Senge-Kolb (rechts).
+
Defektes Licht: Der achtjährige Alador bekommt in der Fahrradwerkstatt Hilfe beim Reparieren seines Fahrrads von Franjo Senge-Kolb (rechts).

Ein platter Reifen, kaputtes Licht oder die Kette, die immer wieder raus springt. In der Selbsthilfe-Fahrradwerkstatt in Hessisch Lichtenau können diese kleineren Defekte schnell und unkompliziert repariert werden.

Hessisch Lichtenau – Mit Rat und Tat steht Franjo Senge-Kolb den Fahrradbesitzern zur Seite. Es gibt eine große Auswahl an Werkzeug und sogar einige Ersatzteile liegen in der Werkstatt bereit.

Die Selbsthilfe-Fahrradwerkstatt ist ein Angebot vom Familienzentrum Arche und Franjo Senge-Kolb arbeitet ehrenamtlich für den Verein. Er ist selbst begeisterter Radfahrer, fährt viele Kilometer im Jahr und ist seit vielen Jahren auch im Radhaus in Witzenhausen aktiv. Darum kennt er sich aus mit Fahrrädern und weiß: „Die richtige Pflege macht eine Menge aus und die eine oder andere Reparatur unnötig.“

Wie der Name schon sagt, gibt es in der Selbsthilfe-Fahrradwerkstatt Hilfe zur Selbsthilfe. Es geht nicht darum, ein Fahrrad abzugeben und repariert wieder abzuholen. Jeder muss selbst aktiv werden, Franjo Senge-Kolb lässt aber niemanden alleine. Er kennt sich aus, weiß wo ein paar Tropfen Öl dem Fahrrad guttun und fasst bei schwierigen Reparaturen auch selbst mit an.

Jeder kann vorbei kommen, immer dienstags zwischen 14 und 16 Uhr. Vorkenntnisse im Reparieren von Fahrrädern sind nicht erforderlich.

In erster Linie will Franjo Senge-Kolb aber den Fahrradbesitzern ihre Drahtesel näher bringen, damit sie beim nächsten Mal kleinere Reparaturen selbstständig übernehmen können. „Wer einen Platten hat, sollte im eigenen Interesse lernen, wie man den reparieren kann“, so Franjo Senge-Kolb.

Außerdem wüssten die meisten Menschen nicht, dass sie viel Geld sparen könnten, wenn sie nur einmal im Monat etwas Zeit in die Pflege ihres Rads investieren würden. „Eine Kette kann schon nach 500 Kilometern kaputt gehen, wenn man sich nicht darum kümmert, ich fahre 12 000 Kilometer damit.“ Bei Reifen sei das ähnlich: überprüft man regelmäßig den Reifendruck halten sie länger.

Damit die Selbsthilfe-Fahrradwerkstatt auch weiterhin kostenfrei – nur für kleine Ersatzteile fällt eine geringe Gebühr an, größere müssten selbst besorgt werden – zur Verfügung steht, ist sie auf Spenden angewiesen.

Das können sowohl Fahrräder sein, die noch reparaturfähig sind, aber auch Ersatzteile und Werkzeug sind immer gefragt. Außerdem würde sich Franjo Senge-Kolb über Unterstützung in der Leitung der Fahrradwerkstatt freuen.

Im Frühjahr oder Sommer, je nachdem wie es das Wetter und die Corona-Lage zulassen, will Franjo Senge-Kolb auch Pflege- und Reparatur-Workshops anbieten.  hbk

Infos: Selbsthilfe-Fahrradwerkstatt im Familienzentrum Arche, Heinrichstraße 5, in Hessisch Lichtenau. Dienstags von 14 bis 16 Uhr, arche-heli.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.