Ermittlung wegen Betrugs

Sattelzug-Fahrer zeigte der Polizei gefälschte Papiere

+

Wommen. Wegen Betruges ermittelt die Polizei gegen einen 54-jährigen Suhler, der am Donnerstag um 20.30 Uhr wegen Durchfahrtsverbots mit einem Sattelzug in Wommen angehalten wurde.

Polizeisprecher Jörg Künstler berichtet, dass er dabei angab, eine Firma in Hessisch Lichtenau anzufahren, um Ladung aufzunehmen. Dazu zeigte er zwei Frachtbriefe vor. Daraufhin wurde ihm die Weiterfahrt gestattet. Trotzdem wurde die zuständige Polizeistation in Hessisch Lichtenau mit der Überprüfung der Firmenanschrift beauftragt. Wie sich laut Künstler herausstellte, wurde dieser Sattelzug dort nie gesehen, sodass davon auszugehen ist, dass es sich bei den vorgelegten Papieren um Fälschungen handelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.