Grillanzünder verwendet

Mann bei Brand verletzt: War es Brandstiftung? Polizei ermittelt

Reichensachsen bei Kassel: Der Brand war erloschen bevor die Feuerwehr eingetroffen war  - ein Bewohner wurde verletzt. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.
+
Reichensachsen bei Kassel: Der Brand war erloschen bevor die Feuerwehr eingetroffen war - ein Bewohner wurde verletzt. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

In Reichensachsen (Region Kassel) kam es in der Nacht auf Samstag zu einem Brand. Die Polizei geht von schwerer Brandstiftung aus.

  • Hessen: Polizei geht bei Brand in Reichsachsen (Region Kassel) von Brandstiftung aus
  • Bei dem Brand wurde eine Person verletzt
  • Die Polizei Hessen bittet um weitere Hinweise aus der Bevölkerung

Reichensachsen - In Hessen kam es im Werra-Meißner-Kreis zu einem Brand. Laut den Ermittlungsbehörden wird bei dem Brand, der in der Nacht auf Samstag (04.07.2020) in Wehretal-Reichensachsen (Region Kassel) ausgebrochen ist, von schwerer Brandstiftung ausgegangen. Eine Person wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Brand in Reichensachsen bei Kassel wurde rechtzeitig bemerkt

Im Goethering in Wehretal-Reichensachsen (Region Kassel) wurde der Bewohner eines Einfamilienhauses von Brand-Geruch überrascht. Am 03.07.2020 gegen 23.30 Uhr, nahm der 46-jährige Mann den Geruch wahr. Zu diesem Zeitpunkt befand er sich in den Wohnräumen im oberen Stockwerk des Hauses.

Als der Mann aus Reichensachsen (Hessen) sich auf die Suche nach dem Brand machte, verließ er die oberen Wohnräume des Einfamilienhauses. Die Räume im Erdgeschoss des Hauses sind unbewohnt. Hier wurde der 46-jährige auch fündig. Der Brand befand sich im Bad des Hauses.

Reichensachsen (Region Kassel): Brand im Bad verlief glimpflich

In dem Haus in der Gemeinde in Hessen, war das Bad-Fenster in Brand geraten. Das Fenster befand sich zu diesem Zeitpunkt in Kippstellung. Als der Hausbewohner zu dem Brand kam, war dieser bereits erloschen.

Der Brand in dem Einfamilienhaus in Reichensachsen (Region Kassel) rief neben Feuerwehr und Krankenwagen, auch die Ermittler auf den Plan. Diese gehen davon aus, dass in das gekippte Bad-Fenster ein Gegenstand gesteckt wurde. Im weiteren Verlauf wurde dieser dann wohl in Brand gesetzt. Die Polizei vermutet, dass es sich um einen Grillanzünder oder etwas Vergleichbares gehandelt haben könnte. Das Feuer sprang auf den Fensterrahmen über und setzte diesen ebenso in Brand.

Reichensachsen (Region Kassel): Brand löste starke Rauchentwicklung aus

Bei dem Brand kam es laut der Polizei Hessen, wohl zu einer starken Rauchentwicklung. Allerdings erlosch der Brand nach kurzer Zeit von selbst. Der Hausbewohner, der den Brand bemerkte, wurde vorsorglich in das Kreiskrankenhaus Eschwege (Region Kassel) verbracht. Bei dem 46-Jährigen bestand der Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung.

Bei dem Brand in der Gemeinde in Hessen entstand ein erheblicher Schaden an dem in Brand geratenen Fenster. Die Polizei bezifferte ihn vorläufig auf rund 5000 Euro. Die Polizei Hessen sucht weiterhin nach Hinweisen aus der Bevölkerung. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, soll sich unter 05651/ 925-0 an die Polizei Eschwege wenden.

Hessen: Brand am Arbeitamt entstand durch direkten Angriff

Ein Brand am Arbeitsamt Frankfurt (Hessen) beschäftigt derzeit ebenfalls die Polizei. Dieser entstand durch einen Angriff mit einem Molotow-Cocktail.

In Frankenau (Hessen) ereignete sich ende Juni ein Brand* in einer Scheune. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft. (Lucas Maier) *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.