Polizei schnappt zwei Exibitionisten an einem Tag

+

Eschwege. Vermutlich gleich zwei Exibitionisten im Bereich Eschwege hat die Polizei ermitteln können.

Wie ein Sprecher am Mittwochmittag berichtete, war die Eschweger Polizei am Montag von einer Zeugin über einen Mann informiert worden, der im Bereich Eichenweg im Stadtteil Heuberg sein Geschlechtsteil vor ihr Zeugin entblößt und anschließend weggerannt sei.

Noch in der Nöähe des Tatorts, am „Platz der Deutschen Einheit“, gelang es einer Streife, den Mann festzunehmen. Es handelt sich um einen 58-Jährigen aus der Gemeinde Wehretal. Ob er für weitere Taten dieser Art in Frage kommt, wird noch geprüft.

Darüber hinaus wurde ebenfalls am Montag ein 32-jähriger Eschweger wegen des Verdachts kontrolliert, sich zwei Wochen zuvor vor zwei Jugendlichen auf dem Verbindungsweg zwischen dem Heuberg und dem Stadtteil Oberhone entblößt zu haben.

In seiner Vernehmung bei der Polizei gab er die Tat zu und gestand außerdem eine exhibitionistische Handlung gegenüber einer Frau am 13. Februar im Bereich des Wasserbehälters unterhalb des Heubergs.

Auch in diesem Fall werde geprüft, so der Polizeisprecher, ob der 32-Jährige für ähnliche Fälle aus der Vergangenheit in Betracht kommt.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.