Straße war gesperrt

SEK-Einsatz der Polizei in Großalmerode: Neue Details sind bekannt

Die Polizei ist derzeit mit einem Großaufgebot in Großalmerode (Werra-Meißner-Kreis) unterwegs. (Symbolbild)
+
Die Polizei ist derzeit mit einem Großaufgebot in Großalmerode (Werra-Meißner-Kreis) unterwegs. (Symbolbild)

Ein Großaufgebot der Polizei war in einem Stadtteil von Großalmerode (Werra-Meißner-Kreis) im Einsatz. Daher kam es unter anderem zu einer Straßen-Sperrung.

+++ 14.30 Uhr: Wie sich herausstellte, handelte es sich bei der durch den Einsatz der Polizei gesperrten Straße um die zwischen Laudenbach und Weißenbach. Diese sei mittlerweile aber wieder frei befahrbar.

+++ 12.50 Uhr: Laut aktuellen Informationen habe ein Jäger seinen Suizid angekündigt. Er befinde sich seit einigen Minuten fixiert in seinem Haus und soll in das Zentrum für Psychiatrie und Psychotherapie des Klinikums Werra-Meißner gebracht werden. Zehn bis zwölf Einsatzfahrzeuge der Polizei rücken nun wieder ab. Auch war ein Notarzt und ein Rettungssanitäter-Team vor Ort.

Werra-Meißner-Kreis: Großeinsatz der Polizei in Großalmerode - Ortsdruchfahrt gesperrt

Erstmeldung vom Dienstag, 30.03.2021, 12.20 Uhr: Großalmerode - In Großalmerode/Laudenbach (Werra-Meißner-Kreis) ist derzeit ein Großaufgebot an Polizei unterwegs. Daher ist wohl die Ortsdurchfahrt der Straße zwischen Witzenhausen und Hessisch Lichtenau aktuell gesperrt.

Offensichtlich scheint es sich bei dem Einsatz um einen versuchten Suizid eines Mannes zu handeln. Neben der Polizei sei auch ein Spezialeinsatzkommando vor Ort, da der Mann im Besitz von etlichen Waffen sein soll. (Alina Schröder)

Wir berichten weiter.

Generell berichten wir nicht über Versuche der Selbsttötung, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111. Hilfe bei Depressionen und anderen psychischen Notfall-Situationen gibt es außerdem unter www.deutsche-depressionshilfe.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.