Hübenthaler Projekt bei Wettbewerb des Bundesverkehrsministeriums ausgezeichnet

3. Preis für das Dorfauto

Drei Pkw für 30 Nutzer: Das Dorfauto Hübenthal wurde beim Wettbewerb „Menschen und Erfolge – in ländlichen Räumen mobil“ ausgezeichnet. Foto: privat

Hübenthal. „Menschen und Erfolge – in ländlichen Räumen mobil“ ist der Wettbewerb überschrieben, bei dem das Dorfauto Hübenthal jetzt mit dem dritten Preis ausgezeichnet wurde. Aus diesem Anlass besuchte Gabriele Maxisch von der Werratal Energie- und Umweltgesellschaft (Wege) die Initiatorinnen Gertrud Siekmann und Babette Asprion.

In Hübenthal existiert kein Öffentlicher Personennahverkehr. Alle Bewohner sind auf das Auto angewiesen. Seit 2006 existiert ein Carsharing mit zurzeit drei Pkw, die von 30 Personen genutzt werden. Das entspricht einem Drittel der Bevölkerung Hübenthals, berichtet die Wege.

Monatlich werden etwa 3000 Kilometer mit den Dorfautos zurückgelegt. „Das Wichtige ist, führt Siekmann aus, dass bei den Nutzern der Autos mit der monatlichen Abrechnung auch ein Bewusstsein entstanden ist, was Auto fahren wirklich kostet.“

Durch diese Erkenntnis entstehen wertvolle Synergien. Hübenthaler nehmen andere mit oder erledigen kleine Einkäufe für die Dorfgemeinschaft. Das Dorfauto ersetzt auch in manchen Fällen das Zweitauto.

35 Cent pro Kilometer

Eine Fahrt nach Witzenhausen hin und zurück kostet bei diesem Carsharing Modell derzeit 7,00 Euro. Teilnehmen können grundsätzlich alle mit Führerschein. Zunächst müssen einmalig 50 Euro gezahlt werden. Danach kostet jede Fahrt 35 Cent pro Kilometer.

Darin sind Steuern, Versicherungen und Reparaturen enthalten. Fahrten buchen kann man über den häuslichen PC. Wer über keinen eigenen PC verfügt, hat in Hübenthal sogar die Möglichkeit ein Internetcafé zu besuchen.

Das ganze Carsharing-System ist nur durch viel ehrenamtliches Engagement zu einem so günstigen Preis möglich, heißt es in der Pressemitteilung der Wege. Die monatliche Abrechnung wird zum Beispiel den Nutzern mit persönlich überbrachtem Brief zugestellt.

Die Idee macht Schule. Kürzlich haben sich auch externe Nutzer aus Gertenbach, Blickershausen und Ziegenhagen in das Angebot integriert. „Wir hoffen, dass die Auszeichnung des Verkehrsministeriums und dieser Bericht weitere Nachahmer hervorbringt,“ sagt Gertrud Siekmann. (stk) Weitere Infomationen: Gertrud Siekmann, Tel. 0 55 42 /7 16 58.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.