Neues ab Montag, 7. März

NVV reagiert auf Kritik: Ab Montag weitere Fahrplanänderungen

+
Haltestelle im Nirgendwo: Schüler und Eltern kritisieren neue Fahrpläne des NVV nach Fahrplanwechsel und vor allem den Umstand, dass Schüler vermehrt die gefährliche Bushaltestelle „Abzweig Uengsterode“ an der 451 nutzen sollen.

Werra-Meißner. Der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) reagiert weiter auf die Kritik und die Hinweise, die es nach dem Fahrplanwechsel im Dezember gab.

So gibt es ab Montag, 7. März, auf den Buslinien 200 Hessisch Lichtenau-Waldkappel-Eschwege, 205 Großalmerode-Hessisch Lichtenau und 210 Helsa-Großalmerode-Witzenhausen einige Anpassungen.

Folgende Veränderungen werden umgesetzt: 

Linie 200 

Um 17.28 Uhr wird montags bis freitags ab Hessisch Lichtenau nach Waldkappel und um 17.55 Uhr ab Waldkappel nach Hessisch Lichtenau ein zusätzlicher Bus unterwegs sein.

Linie 205

Die Fahrt an Schultagen um 6.59 Uhr ab Hessisch Lichtenau nach Großalmerode wird fünf Minuten vorverlegt auf 6.54 Uhr, um eine folgende Busfahrt nach Hessisch Lichtenau pünktlich bedienen zu können. Das ist wichtig für die Schulen in Rommerode und Hessisch Lichtenau.

Linie 210 

Die Fahrt um 6.23 Uhr ab Witzenhausen wird fünf Minuten vorverlegt auf 6.18 Uhr und bedient um 6.38 Uhr bzw. 6.39 Uhr nun auch Uengsterode, um Fahrgästen von dort einen Umstieg in Großalmerode nach Witzenhausen sowie Hessisch Lichtenau anzubieten. So kann unter anderem die Berufsschule in Witzenhausen zur ersten Stunde erreicht werden.

Zukünftig wird der Bus, der bisher um 7.26 Uhr an Schultagen ab Witzenhausen Bahnhof losfuhr, erst an der Haltestelle Brückenstraße beginnen und ist dadurch weniger verspätungsanfällig. Um diesen Bus weiterhin vom Bahnhof aus zu erreichen, bietet sich die Fahrt der Linie 220 Witzenhausen - Bad Sooden-Allendorf - Eschwege an, die um 7.13 Uhr am Bahnhof startet.

Die Fahrt an Schultagen um 8.21 Uhr ab Witzenhausen wird fünf Minuten vorverlegt auf 8.16 Uhr und bedient um 8.36 Uhr, bzw. 8.37 Uhr nun auch Uengsterode, sodass mit dieser Busverbindung Schülerinnen und Schüler die Valentin-Traudt-Schule direkt zur zweiten Stunde erreichen können.

In seiner Pressemitteilung kündigt der NVV weitere Änderungen an, die eine etwas längere Vorbereitungszeit benötigen und voraussichtlich nach den Osterferien in Kraft treten. Dazu will der NVV Anfang April eine weitere Presseinformation mit den entsprechenden Details herausgeben.

Furt an der Haltestelle 

Zusätzlich zu den Änderungen im Busfahrplan wird es auch eine Verbesserung der Haltestellensituation für Schüler in Großalmerode geben, berichtet Christoph Matt, der stellvertretende Leiter der Valentin-Traudt-Schule in einer Pressemitteilung:

„Mit der Stadt Großalmerode und der Verkehrspolizei wurden Vereinbarungen getroffen, die die Benutzung der Bushaltestelle Baumhofstraße betreffen. Im Bereich der Einmündung Baumhofstraße von der B 451 soll eine Verkehrsfurt eingerichtet werden, die den Schülerinnen und Schülern in Richtung Helsa ein sicheres Überqueren dieser Straße erlaubt. Dies erschien nötig und sinnvoll, seitdem die Busse der Linie 210 im Mittagsbereich nicht mehr die Haltestelle „Gesamtschule“ anfahren.

Zusätzlich soll im Bereich der Baumhofstraße ein durchgängiges Tempolimit 30 installiert werden, welches die Sicherheit unserer Schülerinnen und Schüler zusätzlich erhöht.“

Lesen Sie auch:

- Schüler aus Uengsterode haben Probleme mit Busverbindungen

- Busse zu voll: Schüler wurden mehrfach nicht mitgenommen

- Verkehrsverbünde bessern nach Beschwerden Fahrpläne nach

- Bus und Bahn: Neuer Fahrplan gilt ab Sonntag

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.