1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Frauenfrühstück im Dorfgemeinschaftshaus von Röhrda – Thema: „Zwischen Fachkräftemangel und Arbeitslosigkeit“

Erstellt:

Kommentare

Riesiges Interesse und rege Diskussion: Unser Bild wurde bei der Premiere des Frauenfrühstücks in Nesselröden aufgenommen. archiv
Riesiges Interesse und rege Diskussion: Unser Bild wurde bei der Premiere des Frauenfrühstücks in Nesselröden aufgenommen. archiv © Katrin Klöpfel

Röhrda – Zum nächsten Frauenfrühstück lädt die Evangelische Kirche in Herleshausen-Ringgau-Weißenborn für Samstag, 13. August, ein. Los geht es um 9.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Röhrda; die Veranstaltung endet gegen 11.30 Uhr.

Nach dem gemeinsamen Frühstück hält Büsra Dikmen von der Werkstatt für junge Menschen Eschwege einen Vortrag zum Thema: „Zwischen Fachkräftemangel und Arbeitslosigkeit: Junge Menschen finden ihren Weg“.

Der Teilnahmebeitrag in Höhe von acht Euro wird vor Ort eingesammelt. Die Teilnehmer bringen bitte Geschirr, Besteck und Tasse selbst mit. Eine Anmeldung ist notwendig. Anmeldeschluss: Donnerstagabend, 11. August. Eine Anmeldung ist möglich bei Pfarrerin Katrin Klöpfel, Telefon 0 56 54/389, sowie per E-Mail an katrin.kloepfel@ekkw.de

Die Premiere

Schon zum zweiten Mal lädt die Evangelische Kirche in Herleshausen-Ringgau-Weißenborn zu einem Frauenfrühstück ein: Am 18. Juni trafen sich mehr als 40 Frauen zum gemeinsamen Frühstück auf dem Sportplatz im Herleshäuser Ortsteil Nesselröden. Eine Referentin berichtete im Anschluss an das Frühstück von häuslicher Gewalt in unserem Umfeld und stellte die Arbeit des Vereins „Frauen für Frauen – Frauen für Kinder im Werra-Meißner-Kreis“ vor. Die beispielhafte Lebensgeschichte einer jungen Frau, die Gewalt in der Beziehung erlebt, ließ die Teilnehmer aufhorchen. Gibt es Menschen in meinem Umfeld, die Ähnliches durchleben?

Gemeinsam tauschten sich die Teilnehmerinnen darüber aus, wie Betroffenen geholfen werden kann. Dank des informativen Vortrags und des mitgebrachten Informationsmaterials gingen die Gäste mit wertvollen Hinweisen auf konkrete Hilfs- und Unterstützungsangebote in unserem Landkreis nach Hause. Der Erlös des Frühstücks kam dem Verein zugute.

Keine Tabu-Themen

„Reden wir drüber“ – so lautet die Überschrift über den Frauenfrühstück-Veranstaltungen der Evangelischen Kirche in Herleshausen-Ringgau-Weißenborn. „Wir wählen für die Frauenfrühstücks-Reihe bewusst Themen aus, die oftmals tabuisiert werden“, sagt Pfarrerin Katrin Klöpfel, die die Frauenfrühstücke im Kooperationsraum Herleshausen-Ringgau-Weißenborn verantwortet. „Es geht uns natürlich darum, dass die teilnehmenden Frauen sich wohlfühlen und ein köstliches Frühstück in Gemeinschaft genießen können. Aber wir möchten auch einen Raum bieten für den Austausch zu wichtigen gesellschaftspolitischen Themen.“

So werde sich das dritte Frauenfrühstück, welches im Juli 2023 im Weißenbörner Ortsteil Rambach stattfinden wird, mit dem Thema Sterbehilfe und Sterbebegleitung beschäftigen, teilt Pfarrerin Klöpfel mit.  

Auch interessant

Kommentare