1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Rekord bei Freiwilligentag im Werra-Meißner-Kreis: 114 Aktionen angemeldet

Erstellt:

Kommentare

Engagieren sich in ihren Ortschaften: Die Helfer und Unterstützer des Kreis-Freiwilligentages trafen sich im Bürgerhaus in Hoheneiche. Zu der Auftaktveranstaltung gab es neben Dankes- und Grußworten musikalische Darbietungen sowie Speisen und Getränke.
Engagieren sich in ihren Ortschaften: Die Helfer und Unterstützer des Kreis-Freiwilligentages trafen sich im Bürgerhaus in Hoheneiche. Zu der Auftaktveranstaltung gab es neben Dankes- und Grußworten musikalische Darbietungen sowie Speisen und Getränke. © Marius Gogolla

Mit insgesamt 114 Aktionen wird der diesjährige Freiwilligentag der umfangreichste in seiner 14-jährigen Historie sein. Das kreisweite Projekt läuft am Samstag, 17. September.

Werra-Meißner – Jetzt gab es hierzu eine Auftaktveranstaltung, bei der sich die Vertreter der Kommunen sowie der Unterstützer im Bürgerhaus in Hoheneiche trafen. Das Treffen sollte auch dem Austausch unter den Teilnehmern dienen.

Der erste Freiwilligentag fand im Jahr 2008 statt und umfasste 14 Aktionen. Mittlerweile nehmen alle Kommunen des Werra-Meißner-Kreises daran teil, manche sind sogar mit jedem ihrer Ortsteile vertreten. „Vielen Dank für euer Kommen und die Bereitschaft, den Freiwilligentag jedes Jahr stark zu machen“, bedankte sich Kathrin Beyer, die für die Freiwilligenagentur Omnibus das Projekt betreut, bei den zahlreichen Freiwilligen.

Der Freiwilligentag findet gleichzeitig im gesamten Kreis statt. Das kreisweite Projekt setzt sich aus vielen unterschiedlichen Aktionen zusammen. Diese reichen vom Neuanstrich von Bänken über die Pflanzenpflege bis hin zur Verschönerung öffentlicher Plätze und dienen somit der Allgemeinheit. Die Teilnehmer sind jeweils in ihrer Ortschaft aktiv und bilden Gruppen, in denen sie die geplanten Aktionen durchführen.

Die Sparkasse Werra-Meißner beteiligt sich in Form einer Spende, die BKK Werra-Meißner engagiert sich in der Kindertagesstätte der Kreuzkirche in Eschwege und die Sparkassenversicherung Thorsten Breuer und Team reinigt gemeinsam mit dem Lionsclub Eschwege die Stolpersteine in Eschwege. Außerdem unterstützt die Bundespolizei mit 130 Anwärterinnen und Anwärtern des ersten Ausbildungsjahres insgesamt zehn der geplanten Aktionen. leitet Werra-Meißner den Abend ein.

Die zahlreich erschienenen Gäste kamen in den Genuss des Liederkranzes Hoheneiche und des Musikzuges Reichensachsen, die sich für die musikalische Untermalung der Veranstaltung verantwortlich zeigten. Für die Ausrichtung des Abends dankte Beyer dem Team des Bündnis für Familie Wehretal sowie Klaus Großkurth als Verantwortlichem für das Dorfgemeinschaftshaus und Ortsvorsteher Frank Kummer.

Timo Friedrich, Bürgermeister von Wehretal, Frank Kummer, Ortsvorsteher von Hoheneiche, Dekanin Ulrike Laakmann und Marc Semmel von der Sparkasse Werra-Meißner sowie Landrätin Nicole Rathgeber richteten schon jetzt Gruß- und Dankesworte an die Teilnehmer. „Es ist wirklich beeindruckend“, sagt Rathgeber. „Ihnen allen gebührt mein Respekt und ich möchte mich herzlich bedanken, dass durch Ihr freiwilliges Engagement dieser tolle Tag möglich gemacht wird.“

Alle Vertreter der Dörfer erhielten zum Dank für ihr Engagement eine Sonnenblume. Nach dem Ende des offiziellen Teils der Veranstaltung wurde bei Essen und Getränken ein gemütliches Beisammensein einberufen, währenddessen ein reger Austausch unter den Anwesenden stattfand. Um denjenigen, die am 17. September verhindert sind, die Möglichkeit zu geben, trotzdem an dem Freiwilligentag teilnehmen zu können, gibt es einen Ausweichtermin am 24. September. (Marius Gogolla)

Auch interessant

Kommentare