Falscher Bankmitarbeiter überredet Senior am Telefon zu Transaktionen

Rentner überweist 10 000 Euro an Betrüger

Symbolfoto Telefon, Senioren, Telefonbetrug, Enkeltrick
+
Vorsicht am Telefon: Betrüger geben sich als Bankmitarbeiter oder Polizisten aus.

Erneut ist ein älterer Mann aus dem Werra-Meißner-Kreis von Kriminellen um eine hohe Geldsumme betrogen worden.

Werra-Meißner - Wie die Polizei schildert, hatte ein Betrüger am vorigen Freitagabend bei dem 72-Jährigen angerufen sich als Bankmitarbeiter ausgegeben. Im Verlauf des Telefonats habe der Betrüger den Mann überreden können, mehrere Überweisungen zu tätigen. Von seinem Vermögen überwies der Mann so einen fünfstelligen Betrag.

Als der Vorfall am vergangenen Freitag von einem Familienangehörigen des Seniors um kurz nach 21 Uhr bei der Polizei gemeldet wurde, waren die Überweisungen bereits vollzogen und das Geld weg. Zuvor, etwa gegen etwa 20.50 Uhr hatte ein bisher unbekannter Mann bei dem Geschädigten auf dessen Festnetzanschluss mit der angezeigten Rufnummer 0 56 51/130 64 26 angerufen und sich als „Andreas Köhler“ von der Sicherheitsabteilung der Sparkasse ausgegeben. Der Anrufer habe den Rentner in ein Gespräch verwickelt und durch seine manipulative und geschickte Gesprächsführung erreicht, dass der 72-Jährige sich während des Telefonats bei seinem Online-Girokonto anmeldete, dass angeblich gehackt worden sei.

Dann überredete der Anrufer sein Opfer, mehrere Online-Überweisungen auf eine ihm genannte Bankverbindung vorzunehmen. Das tat der Rentner insgesamt dreimal mit Beträgen im jeweils vierstelligen Bereich, bis die Ehefrau und der Sohn des Opfers auf das Geschehen aufmerksam wurden und einschreiten konnten.

Als dem Opfer klar wurde, dass er Betrügern aufgesessen war, kontaktierte der Mann sofort seine Bank und ließ das betreffende Konto sperren. Gleichzeitig bemühe sich die Bank, so die Polizei, die Überweisungen rückgängig zu machen. Sollte das jedoch misslingen, ist der Mann mehr als 10 000 Euro los. (Stefanie Salzmann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.