Vermarktung fast überflüssig

Werra-Meissner: Sammler nehmen Kreis Elektroschrott weg

Werra-Meissner. Seit einem halben Jahr müssen Online-Händler kleine Elektrogeräte kostenlos und ohne Vorlage eines Kassenbons zurücknehmen.

Bisher hat die Rücknahmepflicht allerdings keinen nennenswerten Einfluss auf die Sammelmenge im Werra-Meißner-Kreis.

Die liegt jährlich bei rund 700 Tonnen. Einen Einfluss haben allerdings fallende Rohstoffpreise und illegale Sammler. Letztere stellen im Kreis laut Friedhelm Junghans, Vorsitzender des Abfallzweckverbands Werra-Meißner, und Kreissprecher Jörg Klinge seit Langem ein Problem dar. „Ihnen kann nur durch regelmäßige Polizeieinsätze Einhalt geboten werden“, sagt Klinge. Bei diesen Kontrollen würden immer wieder Sammler ermittelt, die Elektroaltgeräte mitgenommen haben, bestätigt Michael Conrad, Pressesprecher des Regierungspräsidiums in Kassel, der zuständigen Abfallbehörde. Beschwerden seien in den vergangenen Jahren aber nur vereinzelt eingegangen. Soweit die Identität des Sammlers festgestellt werden konnte, werde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet und der Vorgang an die Staatsanwaltschaft übergeben.

Laut Gesetz dürfen Elektroaltgeräte nur von öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern wie Landkreisen, kreisfreien Städten, Vertreibern, Herstellern und deren Bevollmächtigten erfasst werden. Der Kreis hat bei der Mülldeponie in Meißner-Weidenhausen eine zentrale Sammelstelle eingerichtet. Er hat das Recht, einzelne Gerätegruppen selbst zu vermarkten. Seit August vergangenen Jahres nimmt er dieses aufgrund der gesunkenen Rohstoffpreise aber nur noch für Haushaltskleingeräte, Telefone und Unterhaltungselektronik wahr. „Diese Geräte werden durch eine Firma demontiert und verwertet“, sagt Klinge. Im ersten Halbjahr 2016 wurden durch die Vermarktung circa 6000 Euro erwirtschaftet. Alle anderen Geräte werden über die Stiftung Elektro-Altgeräte-Register abgeholt und entsorgt.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.