Die besten Arbeiten des Jahres wurden prämiert

Schreiner Niels Ludolph baut das beste Gesellenstück

Die Sieger des diesjährigen Wettbewerbs „Die gute Form“: (von links) Niels Ludolph, Julian Semmler und Tobias Groß .
+
Die Sieger des diesjährigen Wettbewerbs „Die gute Form“: (von links) Niels Ludolph, Julian Semmler und Tobias Groß .

Niels Ludolph aus Wehretal hat beim Wettbewerb „Die gute Form“ Im Rahmen der Gesellenprüfung im Tischler-Handwerk das beste Gesellenstück abgeliefert.

Wehretal - Als Bewertungskriterien für „Die gute Form“ hatte die Jury, die aus Mitgliedern des Innungsvorstandes der Innung holz- und kunststoffverarbeitendes Handwerk Werra-Meißner-Kreis besteht, feste Vorgaben.

Die eigenschöpferische Idee, die Gestaltung, die Gebrauchsfähigkeit sowie die Materialauswahl und Materialkombination wurden besonders ins Kalkül der Bewertung bezogen.

Insgesamt elf Gesellenstücke wurden eingereicht. Niels Ludolph baute ein Lowboard in Eiche geölt, wobei die Fronten der offenen- und innen liegenden Schubkästen mit Linoleum harmonisch belegt wurden, die Jury überzeugte. Seine Ausbildung hat er bei der Tischlerei Wilhelm in Hoheneiche absolviert.

Den zweiten Platz belegt Julian Semmler

Den zweiten Platz belegte Julian Semmler aus Sontra-Weißenborn, der beim Betrieb Füllgraf Möbel in Ringgau-Datterode als Tischler ausgebildet wurde. Julian Semmler hatte ein Sideboard gebaut, schrägwinkelig. Die Front besteht ebenfalls aus Eiche und einem weiß lackierten Korpus, Türen und Schubladen sind mit der sogenannten „Push-to-open Technik“ versehen.

Eine weitere Belobigung erhielt Tobias Groß aus Meinhard für seine Eckbank, ebenfalls in Eiche gefertigt. Sie besitzt eine klassische Rahmen- und Füllungskonstruktion. Tobias Groß hat seine Ausbildung beim Betrieb Hannes Völksch in Meinhard durchlaufen.

Martin Füllgraf, Obermeister der Innung des holz- und kunststoffverarbeitendes Handwerks Werra-Meißner-Kreis, lobte die Preisträger für ihre „ganz hervorragenden Arbeiten“ und händigte ihnen Preise aus. (ts)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.