Aktion für Bewohner der Awo-Wohnanlage

Eschwege: Brüder-Grimm-Schüler schmücken Weihnachtsbaum für Senioren

Julina Pfister und Yara Illing von der Brüder-Grimm-Schule überreichen die Päckchen, die nun am Weihnachtsbaum vor dem Awo-Quartier „Am Leuchtberg“ hängen.
+
Julina Pfister und Yara Illing von der Brüder-Grimm-Schule überreichen die Päckchen, die nun am Weihnachtsbaum vor dem Awo-Quartier „Am Leuchtberg“ hängen.

Für die Bewohner der Awo-Wohnanlage „Am Leuchtberg“ in der Cyriakusstraße gab es einen besonderen Start in den Dezember.

Eschwege - Schüler der Brüder-Grimm-Schule schmückten zuerst den Weihnachtsbaum vor dem Haus und anschließend gab es ein adventliches Balkonsingen.

Die Senioren des Awo- Quartiers bastelten Weihnachtsbaumschmuck für die Schule und die Schüler bastelten Schmuck für den Baum des Seniorenheims. „Dafür haben die Senioren nicht kaufbare Wünsche aufgeschrieben, dabei sind sehr viele emotionale Dinge zusammengekommen“, berichtet Kunstlehrerin Elke Rittenbach. Gesundheit, Frieden, ein Ende der Coronapandemie und das sie wieder viel Zeit mit ihren Enkeln und Kindern verbringen können, wünschten sich darauf unter anderem die Senioren.

„Bewohner hatten großen Spaß an der Aktion“

Die Schüler der fünften Klasse packten Päckchen, in denen sie die Wünsche reinlegten. Die Päckchen mit den Wünschen hängen nun am bunt geschmückten und beleuchteten Baum vor dem Haus der Bewohner. Die Senioren bastelten Sterne und Herzen aus Pappmaché und bemalten diese. „Die Bewohner hatten großen Spaß an der Aktion und haben zum ersten Mal mit Acrylfarben gemalt“, berichtet Alisa Weinert vom Awo-Quartier „Am Leuchtberg“.

Auf dem Parkplatz des Hauses sangen einzelne Schüler zusammen mit Musiklehrerin Kerstin Knauft weihnachtliche Lieder. „Es ist ein anderer Advent, aber er soll nicht ausfallen, dafür haben wir uns diese Aktion ausgedacht“, sagt Förderstufenleiter Heiko Striening. Die Awo-Bewohner schauten bei der Aktion von ihren Balkonen aus zu und sangen mit.

„Es ist ein einmaliges Projekt entstanden, dass wir fortsetzen wollen, wir hoffen sehr, dass wir im nächsten Jahr gemeinsam basteln und uns besser kennenlernen“, so Striening. Alisa Weinert lobte, dass man trotz aller Beschränkungen ein wenig vorweihnachtliche Freude unter den Bewohnern versprühte. (sb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.