1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

So ist der Ablauf des Johaninisfestes: Kränzewickeln bis Frühschoppen

Erstellt:

Von: Tobias Stück

Kommentare

So startet das Fest: Das Kränzewickeln am Mittwoch, Donnerstag und Freitag ist der Start in ein langes Festwochenende. Manchmal – wie hier 2016 im Seniorenheim an der Döhlestraße – schaut auch mal der Dietemann vorbei. Archi
So startet das Fest: Das Kränzewickeln am Mittwoch, Donnerstag und Freitag ist der Start in ein langes Festwochenende. Manchmal – wie hier 2016 im Seniorenheim an der Döhlestraße – schaut auch mal der Dietemann vorbei. Archi © Privat/nh

JOHANNISFEST: Das sind die wichtigsten Termine des kommenden Wochenendes in Eschwege:

Eschwege – Zwei Jahre Coronapause haben am Ablauf des Johannisfestes nichts geändert. Hier noch mal die wichtigsten Termine der kommenden Tage.

Kränzewickeln

Das Kränzewickeln findet traditionell immer am Donnerstag in den Straßengemeinschaften in der gesamten Kernstadt statt. Einige sind schon so aufgeregt, dass sie es kaum abwarten können und schon am Mittwoch loslegen. Bei Bier, Bratwurst und Musik geht es beispielsweise im Seniorenheim am Brückentor oder in der Neustadt am Mittwoch um 16 Uhr unterhalb des Dünzebacher Torturms los. Wer noch kein Eichenlaub für die Girlanden bestellt hat, kann bis zum heutigen Dienstag um 9 Uhr per Mail an franziska.sippel@eschwege-rathaus.de oder per Telefon unter 0 56 51/22 93 90 nachbestellen.

Offizielle Eröffnung

Die geht am Donnerstagabend im Festzelt über die Bühne. Bürgermeister Alexander Heppe wird um 20 Uhr das Fest nach bewährter Tradition mit einem Gedicht eröffnen. Anschließend werden die drei Eschweger Schlagersänger G.G. Anderson, Michele Joy und Mariella Milana für Stimmung sorgen. Einlass ist um 18.30 Uhr. Als Vorband, zwischendurch und hinterher sorgt Timeless für die musikalische Unterhaltung.

Bereits um 18 Uhr zieht ein Johannisfestreiter durch die Stadt und verkündet das Fest mit Fanfare vom Pferd aus. Erste Station ist der Marktplatz vor dem Rathaus.

Stadtfest

Das große Wiedersehen von allen Eschwegern, Ehemaligen und Gästen der Stadt wird in diesem Jahr sicherlich noch herzlicher ausfallen als in der Vergangenheit. Zwei Jahre sind die Treffen mit alten Freunden ausgefallen. Um 18 Uhr startet das Stadtfest – vom Marktplatz aus verkünden diesmal zwei Johannisfestreiter das Fest. An fünf Stellen gibt es Livemusik, an 14 Orten die Hausmacher-Bratwurst und an noch mehr Orten Eschweger Bier. Von 17 bis 20 Uhr gibt es erstmals einen Ort, an dem sich die Kinder auf das Fest einstimmen können. Vor dem Familienbüro der Stadt am Obermarkt werden lustige Spiele veranstaltet. Gleich zu Beginn kommt der Dietemann zum Fotoshooting. „Herr Müller und seine Gitarre“ machen Musik für Kinder.

Maienzug

Um 10 Uhr setzt sich der komplette Maienzug, der zuvor von der Struth und aus Grebendorf gekommen ist, vom Mühlgraben aus in Bewegung. Angeführt wird er in diesem Jahr von der Alexander-von-Humboldt-Schule. Gegen 10.30 Uhr sind auch die letzten Schüler der acht Schulen mit ihren Maien auf dem Marktplatz eingetroffen, auf dem zusammen das „Dietemannslied“ und „Danket dem Herren“ gesungen werden.

Der Spielmannszug Werratal und die Rotjacken Kidz geben um 11 Uhr noch ein Musik- und Showkonzert auf dem Obermarkt. Um 18 Uhr findet in der Marktkirche eine musikalische Vesper statt.

Festzug

Der Höhepunkt des Festes: Schüler der Eschweger Schulen – von der ersten bis zur achten Klasse und aus den Abschlussklassen – ziehen im Festzug (14 Uhr) bunt kostümiert durch die Straßen der Innenstadt. Alle interpretieren das gemeinsame Thema „Brücken bauen“ auf ihre eigene Weise. Angeführt werden sie von allen Johannisfestreitern und dem Herold.

Extra zum Fest ist der Dietemann mit seinen zwölf Biedermaiermädchen vom Turm des Landgrafenschlosses herabgestiegen. Erste Schule des Festzuges wird in diesem Jahr die Friedrich-Wilhelm-Schule sein. Ziel des Festzuges ist das Werdchen, wo nach dem Eintreffen der Schüler die Schausteller ihre Fahrgeschäfte öffnen.

Frühschoppen

Als „Tag der Eschweger“ wird der Frühschoppen im Festzelt bezeichnet. Um 10 Uhr öffnet Festwirt Steffen Reinhardt die Eingänge. Anschließend kommen die Eschweger Bürger, Vereine und Betriebe im großen Festzelt zum Frühstück mit Eschweger Bier und alkoholfreien Getränken zusammen. Im Zelt gibt es Livemusik bis in die Nacht. Auch der Festplatz hat ab dem Morgen geöffnet.

Am Abend gegen 22.30 Uhr starten der Eschwege Kanu-Club und der Eschweger Ruderverein zur Bootsausfahrt auf der Werra. Höhepunkt des letztens Tages ist das Feuerwerk, das die Schausteller organisiert haben. (Tobas Stück)

Auch interessant

Kommentare