Stadt Sontra investiert in Straßennetz

955 000 Euro für die Sanierungen der Straßen in Sontra

Arbeiten in vollem Gange: Im Kremptal im Stadtteil Ulfen werden der Kanal saniert und gleichzeitig die Straßen erneuert.
+
Arbeiten in vollem Gange: Im Kremptal im Stadtteil Breitau werden der Kanal saniert und gleichzeitig die Straßen erneuert.

Die Stadt Sontra hat seit August 2019 etwa 955 000 Euro in die Sanierung kommunaler Straßen, Gehwege und Treppenanlagen in der Kernstadt und in den Stadtteilen investiert.

Sontra – Die Stadt Sontra hat seit August 2019 etwa 955 000 Euro in die Sanierung kommunaler Straßen, Gehwege und Treppenanlagen in der Kernstadt und in den Stadtteilen investiert. Das gesamte Straßennetz der Stadt Sontra beläuft sich auf etwa 110 Kilometer. Der Zustand der stadteigenen Straßen in der Kernstadt und in den Stadtteilen werde regelmäßig überprüft, heißt es in einer Mitteilung.

Priorität bei den geplanten Sanierungen haben Straßen, an denen auch Wasser- und Kanalbaumaßnahmen durchgeführt werden müssen – so zum Beispiel bei der Adam-von-Trott-Straße oder im Bereich Giershütte in Sontra.Mit der Kanalsanierung in Ulfen wird zudem das dort befindliche desolate Straßennetz in Teilbereichen grundhaft erneuert.

Darüber hinaus baut die Stadt Sontra aktuell das Neubaugebiet „Hinter den Höfen“ im Stadtteil Wichmannshausen für mehr als 1,5 Millionen Euro inklusive der Straßen und Gehwege rundum neu aus.

„Straßen sind für eine funktionierende Verkehrsinfrastruktur essenziell. Letztlich bilden sie die Grundlage für die gesellschaftliche, soziale und wirtschaftliche Entwicklung Sontras“, sagt Bürgermeister Thomas Eckhardt. Eine gute Verkehrsinfrastruktur sei die Grundvoraussetzung für die Attraktivität eines Standortes und damit für nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg. „Wir wissen, dass noch sehr viel zu tun ist. Daher werden wir den Weg auch in den künftigen Haushalten durch die Einplanung von Haushaltsmitteln weiter beschreiten“, sagt Sontras Bürgermeister Thomas Eckhardt. Gleichzeitig bittet die Stadt um das Verständnis der Bürger.  (red/juh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.