Suche nach neuer Fläche für den Hof

A 44: Geflügelzüchter setzt Baustopp an der Ulfetalbrücke bei Sontra durch

Sontra. Ein sofortiger Baustopp an der Ulfetalbrücke bei Sontra-Wichmannshausen sorgt für Verzögerungen beim Weiterbau der Autobahn 44.

Laut hessischem Verkehrsministerium mussten die Bauarbeiten am Mittwoch gestoppt werden, da der hessische Verwaltungsgerichtshof in Kassel dem Eilantrag der Familie Dorsch, deren Geflügelhof nur wenige hundert Meter von der geplanten Trasse entfernt an der Bundesstraße 400 bei Wichmannshausen liegt, in zweiter Instanz stattgegeben hat.

„Dieser Baustopp gilt, bis eine geeignete Ausgleichsfläche für den Geflügelhof gefunden wird“, sagt der Sprecher des hessischen Verkehrsministeriums, Wolfgang Harms. Diese Ausgleichsfläche ist auch in dem Planfeststellungsverfahren für den Bauabschnitt der A44 aus dem Jahr 2012 festgeschrieben. Darin heißt es, dass dem Geflügelhof Dorsch für die Zeit der „bauzeitlichen Beeinträchtigungen“ eine Ausweichfläche zur Verfügung gestellt werden müsse.

Erst wenn eine Ausgleichsfläche gefunden ist, geht der Bau weiter

Mike Dorsch äußerte bereits vor fünf Jahren die Befürchtung, dass seine Tiere durch den Baulärm in Panik geraten und sich tottrampeln könnten. Zudem sagte er damals, dass er durch den Bau der A 44 etwa ein Viertel seiner Ackerflächen abgeben müsse, die er für die Versorgung seiner rund 5000 Hühner, Gänse, Enten und Puten benötige. Eine Einigung über die Ausgleichsfläche konnte allerdings noch nicht gefunden werden. „Wir werden jetzt die Vorschläge des Gerichts prüfen und hoffen, eine schnellstmögliche Lösung zu finden“, sagt Harms. Dorsch wollte zu dem Verfahren keine Stellungnahme abgeben.

Inwieweit sich die Bauarbeiten an der Ulfetalbrücke durch die Unterbrechung verzögern werden, könne laut Harms noch nicht abgesehen werden. Das Gesamtprojekt A 44 zumindest sieht er nicht gefährdet. „Derzeit wird an vielen Stellen gebaut und diese Bauarbeiten gehen auch weiter“, betont Harms. 

Rubriklistenbild: © Andreas Trube

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.