1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen
  4. Sontra

Helau und Alaaf: Hänselsänger feiern wieder Karneval in Sontra

Erstellt:

Von: Harald Triller

Kommentare

Die Hänselsänger bei der Klausur in Weißenhasel (stehend von links): Bernd Köcher, Holger Reimold, Holger Jakob, Günter Heese, Peter Hartmann, Daniel Hartmann, Björn Walter. Vorne von links: Bernhard und Lars Walter. Es fehlen: Karsten Weißmantel, Andreas Weichgrebe und Andreas Schindler.
Die Hänselsänger bei der Klausur in Weißenhasel (stehend von links): Bernd Köcher, Holger Reimold, Holger Jakob, Günter Heese, Peter Hartmann, Daniel Hartmann, Björn Walter. Vorne von links: Bernhard und Lars Walter. Es fehlen: Karsten Weißmantel, Andreas Weichgrebe und Andreas Schindler. © Harald Triller

Heute, am 11.11.22 um 11.11 Uhr, wird mit dem Karneval die fünfte Jahreszeit eingeläutet. Die Hänselsänger aus Sontra haben nach zwei Jahren Pause wieder Prunksitzungen geplant.

Sontra – Die Faschingskampagne, die diesmal bis zum 22. Februar andauert – ehe am Aschermittwoch alles vorbei ist – wird auch in Sontra gefeiert, wo sich 22 Hänselsänger am 8. Mai 1991 als Verein formierten, um Brauchtum und Karneval zu fördern und zu erhalten.

Nach zweijähriger Abstinenz, die Pandemie verhinderte 2021 und 2022 insgesamt vier Prunksitzungen und die Feierlichkeiten zum 30-jährigen Bestehen, hocken die Hänselsänger wieder in den Startlöchern. „Am 4. und 11. Februar dürfen sich die Narren der alten Bergstadt wieder auf Büttenabende im Saal des Bürgerhauses freuen“, rührt der Vorsitzende Bernhard Walter schon gut drei Monate vorher tüchtig die Werbetrommel.

Die Klausurtagung

„Die Sternwanderung zu unserer zweitägigen Klausurtagung, bei der wir die Termine und im groben Rahmen das Programm festlegen, hat bereits stattgefunden. Allerdings sind wir erstmals nach 13 Jahren vom Heuhof in Breitau in den Johanneshof nach Weißenhasel umgezogen und haben unser Nachtquartier vom Heu auf die Luftmatratze verlagert“, kann Bernhard Walter berichten, dass die für Prunksitzungen geplanten Gesangsvorträge, schon absolut im Soll sind.

„Ähnlich sieht es bei unseren Hänselsängerfrauen aus, die bis zur Absage im Vorjahr schon perfekt vorbereitet waren und Teile dieses Programms übernehmen“, kann der Vorsitzende definitiv die Tanzgarde Heyerode mit Leiterin Lena Hollstein ankündigen, und auch in der Bütt kann das Auditorium wie gewohnt Bernd Köcher, Lars Walter, Günter Heese und Gaby Pfaff begrüßen. Offen lassen muss Bernhard Walter die Teilnahme des Sontraer Dreigestirns, das mit dem Auftritt 2020 hohe Wellen geschlagen hat: „Ich kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen, ob sich der Vorhang für Pfarrer Axel Aschenbrenner, Hänselmeister Daniel Kohl und Claudia Deist öffnet.“

Hänselsänger Sontra wollen Gemeinschaft fördern

Nach der Lockerung der Coronamaßnahmen initiierten die Hänselsänger zur Stärkung der Gemeinschaft wieder 2021 die Wanderung zwischen den Jahren mit Abschluss im Hause des Vorsitzenden. Und mit Ehefrauen ging es im Sommer zur Tour „Rund um den Holstein“ bei anschließend bester Bedienung des Teams vom Ausflugslokal „Windhause“.

Während die Teilnahme mit einem Glühweinstand am 26. November beim Weihnachtsmarkt beschlossen ist, die Büttenabende mit dem Bürgerhauswirt Rene Weishaar abgestimmt sind, kann Bernhard Walter aber noch keine Reklame für die Wiederholung der Faschingsandacht machen, auch bleibt noch zu beschließen, ob das Jubiläum „30 Jahre Hänselsänger“ nachgeholt wird.

Der Blick zurück

Mit der besagten Gründung übernahm Günter Heese den Vorsitz und Peter Hoffhenke wurde zum zweiten Vorsitzenden gewählt. Volker Hühnert zeichnete für die schriftlichen Dinge verantwortlich und Bernd Weißmantel war für die Finanzen zuständig. Karl-Heinz Bill, Brigitte Hofmann und Wolfgang Nekam komplettierten die Führungsriege als Beisitzer.

Während sich im Laufe der Jahre zahlreiche personelle Veränderungen im Vorstand ergaben, stand Günter Heese bis ins Jahr 2018 dauerhaft auf der Kommandobrücke, ehe er nach 27 Jahren aus persönlichen Gründen nicht mehr kandidierte und Bernhard Walter das Steuer des Narrenbootes übergab.

So war die erste Prunksitzung der Hänselsänger Sontra 1992

Günter Heese: „Unsere erste Prunksitzung mit stolzen 14 Hänselsängern lockte am 15. Februar 1992 immerhin 162 Besucher ins Soldatenheim, wo wir mit unserem Organisten Karl-Heinz Bill und der Kapelle Robbies den Karneval in Sontra in ein neues Zeitalter führten“, ging der langjährige Chef auf die ständigen Begleiter der Prunksitzungen ein. „Das waren ohne Frage die Tanzgarde Heyerode und das Männerballett der Feuerwehr Königswald, ehe 1994 die Frauen der Hänselsänger mit eigenem Auftritt durchgestartet sind und fester Bestandteil beim Karneval in Sontra wurden“, berichtet Günter Heese.

Über 800 Übungsabende

„29 Kampagnen mit 71 Veranstaltungen und gefühlten 20 000 Besuchern liegen hinter uns, davon 13 im Soldatenheim und 58 im Bürgerhaus, wo wir am 6. Februar 1999 mit 413 Gästen den größten Andrang verzeichneten“, bilanziert Heese.

Der Grundstock für erfolgreichen Karneval in Sontra wurde im Soldatenheim gelegt, wo die Hänselsänger von den Betreibern Leni und Egon Schröder bis 1996 bestens unterstützt wurden. Bis 2004 wurden jeweils drei Prunksitzungen pro Kampagne ausgerichtet, wegen Besucherrückgang ab 2005 nur noch zwei. 37 Sänger waren mehr oder weniger aktiv dabei. Von den Gründern gehören nur noch Karsten Weißmantel und Günter Heese dem Ensemble an, das mehr als 800 Übungsabende zählt,

Lesen Sie auch:
Das haben die Karnevalisten in Reichensachsen geplant.

Ob am Klavier, oder Keyboard, ob beim Liedschreiben oder Texten, ohne den musikalischen Leiter Karl-Heinz Bill, der im Dezember 2018 verstorben ist, wäre vieles nicht möglich gewesen. Sein krankheitsbedingter Ausfall 2013 stellte die Sänger vor eine fast unüberwindliche musikalische Hürde. Doch die heutige Technik macht Livegesang problemlos möglich. (Harald Triller)

Auch interessant

Kommentare