Erheblicher Schaden nach Explosion

Lauter Knall: Schwerer Brand in Sontraer Wohnhaus

Sontra. Erheblicher Schaden ist in der Nacht zu Sonntag bei einem Feuer in einem Wohnhaus an der Lindenstraße in Sontra entstanden.

Kurz vor Mitternacht rückte die Feuerwehr mit 35 Einsatzkräften aus, um den Brand zu löschen. Die Einwohner des Hauses konnten sich laut Stadtbrandinspektor André Bernhardt selbst in Sicherheit bringen.

Anwohner berichteten demnach von einem lauten Knall und davon, dass das ganze Haus gewackelt habe. Die Kriminalpolizei ermittelt derzeit, um die Ursache festzustellen. "Die Anzeichen deuten auf eine Explosion", sagte Bernhardt gegenüber der WR. Die Schadenssumme steht noch nicht fest. Als der Notruf bei der Feuerwehr einging, hatte es zunächst geheißen, dass sich noch Menschen im Gebäude befänden. Beim Eintreffen der Wehren aus Sontra und Wichmannshausen war dies dann aber nicht mehr der Fall. Laut Bernhardt sind durch das Feuer vier Kellerräume komplett ausgebrannt, die Statik des Gebäudes sei aber nicht gefährdet.

Nachdem der Brand gelöscht war, suchte die Einsatzkräfte mit einer Wärmebildkamera nach versteckten Glutnestern. Weil die Suche negativ verlief, konnte auf eine Brandwache verzichtet werden. Wegen der starken Rauchgasentwicklung zuvor wurden die Bewohner aber aufgefordert, woanders zu nächtigen.

Von Lasse Deppe

Rubriklistenbild: © WR/Bernhardt/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.