Polizeieinsatz am Freitagabend

Mann wütet mit Baseballschläger in Sontra - Lebensgefährtin solidarisiert sich

Schlägertrupp beim Stadtfest unterwegs
+
Wegen Häuslicher Gewalt, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Sachbeschädigung muss sich ein 38-Jähriger aus Sontra verantworten. 

Wegen Häuslicher Gewalt, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Sachbeschädigung muss sich ein 38-Jähriger aus Sontra verantworten.

Sontra - Der betreffende Vorfall ereignete sich am Freitag gegen 22.30 Uhr in einem Wohngebäude an der Hüttenstraße in Sontra.

Wie die Polizei mitteilt, erhielten die Beamten zunächst die Mitteilung, dass der alkoholisierte Mann seine Lebensgefährtin angreifen würde. Er war zudem mit einem Baseballschläger bewaffnet und verwüstete die Wohnung.

Nach dem Eintreffen der Polizei konnte der 38-Jährige, der den Beamten in drohender Haltung im Treppenhaus entgegensprang, festgenommen werden.

Mann leistet auch gefesselt noch Widerstand

Dabei leistete er erheblichen Widerstand und beleidigte darüber hinaus die Polizisten. Mit weiteren Beamten aus Eschwege konnte der Randalierer, der laut der Polizei auch gefesselt noch Widerstand leistete, in einem Rettungswagen ins Klinikum nach Eschwege gebracht werden.

Während der Festnahme solidarisierte sich die zunächst angegriffene Frau mit ihrem Lebensgefährten und schrie die Beamten an, dass sie ihn in Ruhe lassen sollten.

In der Wohnung befand sich laut der Polizei ebenfalls noch ein Kleinkind, welches im Nebenzimmer schlief und keiner Gefahr ausgesetzt war.  (mmo)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.