1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen
  4. Sontra

Neues Löschfahrzeug für das Pfaffenbachtal schafft mehr Rettungsmöglichkeiten

Erstellt:

Von: Harald Triller

Kommentare

Den Riesenschlüssel für das neue Löschfahrzeug übergibt Sontras Bürgermeister Thomas Eckhardt (rechts), natürlich symbolisch, im Beisein von zahlreichen Aktiven der 35-köpfigen Einsatzabteilung, an den Wehrführer Fabian Jung.
Den Riesenschlüssel für das neue Löschfahrzeug übergibt Sontras Bürgermeister Thomas Eckhardt (rechts), natürlich symbolisch, im Beisein von zahlreichen Aktiven der 35-köpfigen Einsatzabteilung, an den Wehrführer Fabian Jung. © Harald Triller

Bei der feierlichen Übergabe des neuen Löschfahrzeugs wurde gleichzeitig das 28 Jahre alte Tragkrafttspritzenfahrzeug in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Heyerode/Diemerode– Bei den Freiwilligen Feuerwehren spiegelt sich häufig das reale Leben wieder, das mit der Geburt beginnt und mit dem beruflichen Ruhestand den Lebensabend einläutet. Bei der Bereichsfeuerwehr im Pfaffenbachtal, die sich aus den Brandschützern der Sontraer Stadtteile Heyerode und Diemerode zusammensetzt, sieht es in diesen Tagen ähnlich aus, denn bei der feierlichen Übergabe des neuen MLF (Mittleres Löschfahrzeug) wurde gleichzeitig das 28 Jahre alte TSF (Tragkrafttspritzenfahrzeug), das nach den Angaben von Wehrführer Fabian Jung immer treue Dienste geleistet hat, in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Fabian Jung: „Das neue MLF ist natürlich ein anderes Kaliber, was Einsatz- und somit auch Rettungsmöglichkeiten betrifft. Klar, dass zwischen den beiden Fahrzeugen 30 Jahre Weiterentwicklung liegen, allen voran im technischen Bereich“, beleuchtete der Chef der Einsatzabteilung den Atemschutz und die beiden im Mannschaftsraum verbauten Pressluftatmer, die während der Fahrt angelegt werden können. Perfekt sei auch, so Jung, die zusätzliche Standheizung, die bei Einsätzen in der kalten Jahreszeit die Möglichkeit eröffne, durchnässte Kleidung aufzuwärmen.

„Die Feuerlöschkreiselpumpe, die pneumatisch absenkbare Modullagerung, wo eine zusätzliche Tragkraftspritze verstaut werden kann oder auch die Waldbrandausrüstung gehören zur Palette von vielen weiteren Ausrüstungsgegenständen, mit denen wir uns schnellstmöglich vertraut machen müssen“, nutzte Fabian Jung die Übergabe, um sich beim städtischen Bediensten Sebastian Stück zu bedanken, „der uns perfekt zur Seite stand und den reibungslosen Ablauf bei der Beschaffung garantierte.“

Dank gehe natürlich auch an die Stadt für die Mittelbewilligung, die Stadtbrandmeister Andre Bernhardt und Dirk Linhose sowie an Marcus Winning, der von der Firma Brandschutztechnik in Görlitz bei der Übergabe vor Ort war. „Wir haben bei der Aufbauherstellung unseres MLF eine gute Zusammenarbeit gepflegt“, konnte Fabian Jung aus den Händen von Bürgermeister Thomas Eckhardt den riesigen Fahrzeugschlüssel übernehmen, der freilich nur symbolischen Charakter hatte.

Thomas Eckhardt ging auf die Gesamtkosten von 235 000 Euro ein, erklärte, dass vom Land 40 und vom Kreis zehn Prozent beigesteuert werden und die Stadt Sontra die verbleibenden 50 Prozent deckeln muss. „Das TSF aus dem Jahr 1993 wird künftig eine andere Nutzung erfahren. Für mich und natürlich auch für die Stadtverordneten ist es wichtig, dass unsere Feuerwehren über die bestmögliche technische Ausrüstung verfügen können, damit in Sachen Brandschutz und Hilfeleistung die makellose Basis für Rettungsaktionen gegeben ist. Dafür darf uns nichts zu teuer sein“, so der Bürgermeister.

Mit dem Bewilligungsbescheid des Kreises im Kuvert gratulierte der stellvertretende Kreisbrandinspektor Thomas Eisenträger der Bereichsfeuerwehr Pfaffenbachtal zum neuen Fahrzeug.

Von Harald Triller

Auch interessant

Kommentare