1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Sontra und Vimoutiers sind mehr als 50 Jahre verbunden

Erstellt:

Kommentare

Städtepartnerschaft zwischen Sontra und Vimoutiers: Ein sichtbares Zeichen der Freundschaft wurde auch mit dem Pflanzen eines Gingko-Baumes gesetzt.
Städtepartnerschaft zwischen Sontra und Vimoutiers: Ein sichtbares Zeichen der Freundschaft wurde auch mit dem Pflanzen eines Gingko-Baumes gesetzt. © privat

Seit 1971 besteht die Städtepartnerschaft zwischen Sontra und Vimoutiers in der Normandie. 2021 konnte die Feier zum 50-jährigen Bestehen aufgrund der Pandemie nicht stattfinden.

Sontra/Vimoutiers Jetzt wurde sie in der Normandie nachgeholt. Vertreter der Stadt aus Magistrat und Partnerschaftskommission, eine Blasmusikgruppe sowie etwa 40 weitere Bürger reisten nach Vimoutiers. Friedrich Wilkening, der als Französischlehrer am Sontraer Gymnasium von Anfang an die Partnerschaft begleitete und viele Jahre Vorsitzender des Komitees war, schilderte die Anfangszeit der freundschaftlichen Begegnungen zunächst zwischen den Feuerwehren, dann den offiziellen Vertretern beider Städte und schließlich den ersten Schüleraustausch im Jahr 1971. Zur feierlichen Bestätigung der Beziehungen drückten die Bürgermeister in ihren Reden die Hoffnung auf lebendige Weiterführung des Austausches aus.

Auch um lokale Umweltinitiativen ging es während des Aufenthaltes in der Normandie. So konnte sich die Delegation aus Sontra am ersten Tag zum Beispiel über das System der französischen Abfallbeseitigung und Wiederverwertung informieren Die Lehrerinnen Petra Dürholt und Nancy Heldmann von der Adam-von-Trott-Schule sowie die Schülerin Sophie Ruppel thematisierten mit einem musikalischen Beitrag ebenfalls die Thematik.

Für Stimmung sorgten nicht zuletzt die Grimmsteig-Almmusikanten aus Nordhessen, die an mehreren Tagen aufspielten, insbesondere am bunten Samstagabend mit Gesang und Tanz zu französischen und deutschen Klängen.

Nach einem Gottesdienst in der Kirche Notre-Dame sorgten die Musiker aus Nordhessen für einen stimmungsvollen Abschluss bei einem Picknick im „Park Dumeige“.  

Auch interessant

Kommentare