Bad Sooden-Allendorf tritt unter den Schutzschirm

Bad Sooden-Allendorf. Als erste Kommune im Kreisteil Witzenhausen begibt sich Bad Sooden-Allendorf unter den Schutzschirm des Landes. Das beschlossen die Stadtverordneten am Freitagabend mit 17 Ja-, fünf Nein-Stimmen und neun Enthaltungen.

Durch den Schritt unter den Schutzschirm sollen der Stadt 18,8 Millionen Euro ihrer Schulden abgenommen werden. Bürgermeister Frank Hix (CDU) rechnet zudem mit einer weiteren Zuweisung von etwa 20 Millionen Euro aus dem Landesausgleichsstock.

Mit dem Schutzschirm verbunden ist ein Sparprogramm sowie die Erhöhung von Steuern und Abgaben. Heute wollen Bürgermeister Hix und Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) den Konsolidierungsvertrag in Wiesbaden unterzeichnen. (clm) 

Mehr lesen sie in der Montagsausgabe der HNA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.