Quadratmeterpreis wohl bei über 100 Euro

Leimbach III: Spatenstich für nächstes Baugebiet in Reichensachsen

Spatenstich für Leimbach III: Für die inzwischen dritte Erweiterung des Reichensächser Baugebietes erfolgte am Montag der Spatenstich mit (von links) Stefan Gier, Aldo Listemann, Andreas Krug vom Bauplanungsbüro Rother-Bau, Uwe Hildebrand und Klaus Wiegand von Küllmer-Bau, Wehretals Bauamtsleiter Marko Ottersbach, Pascal Pudenz (RotherBau), Christa Angerhausen vom Gemeindevorstand sowie der Ersten Beigeordneten Dorothea Henkelmann und Bürgermeister Timo Friedrich mit Welpe Fritz.
+
Spatenstich für Leimbach III: Für die inzwischen dritte Erweiterung des Reichensächser Baugebietes erfolgte am Montag der Spatenstich mit (von links) Stefan Gier, Aldo Listemann, Andreas Krug vom Bauplanungsbüro Rother-Bau, Uwe Hildebrand und Klaus Wiegand von Küllmer-Bau, Wehretals Bauamtsleiter Marko Ottersbach, Pascal Pudenz (RotherBau), Christa Angerhausen vom Gemeindevorstand sowie der Ersten Beigeordneten Dorothea Henkelmann und Bürgermeister Timo Friedrich mit Welpe Fritz.

Für 35 Baugrundstücke in Reichensachsens neuem Neubaugebiet „Leimbach III“ erfolgte jetzt ein offizieller Spatenstich. In den kommenden Tagen beginnt die Vermarktung der Bauplätze.

Reichensachsen – Die Größe liegt zwischen 400 und 700 Quadratmetern. Bereits Ende August hat die Firma Küllmer-Bau aus Reichensachsen mit den Erschließungsarbeiten des Gebietes begonnen, diese sollen bis zum April nächsten Jahres abgeschlossen sein, dann können die Käufer mit dem Bau beginnen.

Bereits jetzt gibt es nach Auskunft von Wehretals Bürgermeister Timo Friedrich 50 Interessen für die voll erschlossenen Grundstücke. Doch noch hat der Gemeindevorstand nicht über die Grundstückspreise entschieden, weil die Ausschreibung für die Wasserversorgung nicht abgeschlossen ist. Was Friedrich aber schon weiß: Der Quadratmeterpreis im Gebiet Leimbach III wird die 100-Euro-Marke pro Quadratmeter knacken. „Die Tendenz geht deutlich über 100 Euro“, sagte Friedrich am Montag.

Damit dürften in Reichensachsen dann höhere Preise als in Eschwege aufgerufen werden, wo der Quadratmeterpreis für das neue Baugebiet am Langenhainer Weg in Eschwege bei 95 Euro liegt. Zum Vergleich: 2017 lag der Quadratmeterpreis für das direkt gegenüberliegende Baugebiet „Am Tannenbaum“ noch bei 70 Euro. Interessenten für Leimbach III können sich jetzt bei der Gemeinde bewerben.

Angesicht der weiterhin starken Nachfrage nach Bauplätzen im Wehretaler Ortsteil Reichensachsen sind die Planungen für eine erneute Erweiterung des Neubaugebietes schon im Fokus.

„Wir planen bereits Leimbach IV“, sagte Friedrich, sollte die Nachfrage so Bestand haben. Die Grundstücke für eine erneute Erweiterung des Baugebietes habe die Gemeinde bereits erworben. Man werde die Entwicklung verfolgen.

Bei der Ausweisung neuer Baugebiete und Bauplätze konzentriert sich die Gemeinde Wehretal auf ihren größten Ortsteil Reichensachsen. Hier entstanden inzwischen die Gebiete Leimbach I und Leimbach II sowie das Neubaugebiet „Am Tannenbaum“. Dort sind unterdessen alle Bauplätze verkauft und größtenteils auch bebaut. (Stefanie Salzmann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.