Mehr Wohnraum schaffen

Stadt Sontra ersteigert sechs Grundstücke

Stark sanierungsbedürftig: Alle Gebäude stehen seit vielen Jahren leer.
+
Stark sanierungsbedürftig: Alle Gebäude stehen seit vielen Jahren leer.

Die Stadt Sontra hat mehrere Grundstücke und die dazugehörigen Gebäude ersteigert. Diese gehörten zuvor zum Areal von Möbel Hesse an der Lindenauer Straße und „Hinter der Wachtmauer“.

Alle sechs Gebäude stehen seit vielen Jahren leer und sind stark sanierungsbedürftig. Auch ein öffentlicher Parkplatz, der sich gegenüber dem interkommunalen Gesundheitsversorgungszentrum (iGVZ) befindet, ist Teil des Areals.

Mit der Ersteigerung will die Stadt nun Verantwortung übernehmen, sagt Bürgermeister Thomas Eckhardt. Der Bereich soll neu gestaltet, die Innenstadt damit wieder attraktiver und das gesamte Stadtbild weiterentwickelt werden.

„Wohnraum ist hierbei das zentrale Thema“, sagt Eckhardt. Im Rahmen eines Projekts hat eine Gruppe der Universität Kassel bereits Pläne entworfen, die auf ein Blockkonzept mit viel Wohnraum abzielen.

In einer nicht öffentlichen Sitzung des Stadtparlaments war bereits über die Thematik abgestimmt worden – die Mehrheit der Fraktionen sprach sich für die Ersteigerung der Grundstücke mit einem Maximalgebot von 390 000 Euro aus. Die „Bürger für Sontra“ kritisierten den Betrag. „Grundsätzlich ist das Vorhaben sinnvoll. Für uns lag die Grenze des Gebotes aber bei 250 000 Euro. Das muss reichen“, sagt Jürgen Bach.

Denn der Verkehrswert der sechs Gebäude liegt bei insgesamt rund 178  000 Euro. „Für uns war klar: Wir wollen das Areal auf jeden Fall kaufen. Denn wenn unterschiedliche Interessenten die Gebäude gekauft hätten, hätten wir keinerlei Einfluss darauf gehabt, was damit passiert“, meint Eckhardt. Letztlich ersteigerte die Stadt für 161 000 Euro alle Grundstücke und überbot damit andere Interessenten. Das Vorhaben wird insgesamt mit 140 775 Euro gefördert.  

Grundsätzlich ist die Stadt bereit, einen Teilbereich des Areals wieder zu verkaufen. „Aber wir wollen einen Blick darauf haben“, sagt Eckhardt. Einige potenzielle Käufer seien bereits an einem Wohnraumkonzept interessiert. (Von Julia Stüber)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.