Werra-Meißner-Kreis

Start in die Wandersaison: Geo-Naturpark informiert über Neues und aktuelle Regeln

Rast am Aussichtspunkt Schäferberg am neuen Premiumwanderweg P 25 bei Kleinalmerode .
+
Rast am Aussichtspunkt Schäferberg am neuen Premiumwanderweg P 25 bei Kleinalmerode .

Am heutigen Feiertag und angesichts des guten Wetters zieht es viele Familien und Naturfreunde ins Freie.

Werra-Meißner - Zum Auftakt in die Wandersaison hat der Geo-Naturpark Frau-Holle-Land eigens sein Informationsangebot ausgeweitet. Ein Überblick:

Neue Wanderkarten

Die im Frühjahr freigegebenen Wege bei Kleinalmerode – der Premiumweg 25 und der Kirschwanderweg 4 – sind in den Neuauflagen der regionalen Wanderkarten „Kirschenzeit“ und „Kaufunger Wald“ bereits enthalten, teilt Claudia Krabbes mit. Die Wanderkarte „Kaufunger Wald“ reicht vom Kirschenland bis kurz vor Kassel, beinhaltet die vier Premiumwege P 9, P 11, P 14 und P 25 sowie die Tram-Wander-Touren, etliche Rundwege und Teile des Grimmsteigs.

Update für die App

„Für die kostenfreie Geo-Naturpark-App ist nun auch ein umfangreiches Update für Android und iOS in die Stores gekommen, das nun auch den neuen Premiumweg enthält“, so Krabbes weiter. „In einer zusätzlichen Rubrik sind ein Dutzend weitere Wanderwege dargestellt, wie etwa der Familienpfad Point India, der derzeit als Deutschlands schönster Wanderweg nominiert ist, die Kirschwanderwege oder die Tram-Wander-Touren.“ Zudem gibt es neue Informationen zum Kanufahren auf der Werra mit Tourenvorschlägen und Daten von Service-Anbietern.

Für den Grimmsteig gibt es neue Tipps für Tagestouren, für den Werra-Burgen-Steig Hessen sind nun die Zuwege zu den Etappenstartpunkten hinterlegt. „Auf vielfachen Wunsch ist für viele der Wege auch das Höhenprofil in der App hinterlegt“, berichtet Krabbes. Auch teile die App nun selbstständig Aktualisierungen mit. Alle Informationen findet man auch auf der Internetseite des Naturparks.

Corona-Regeln gelten

Auf die umfänglichen Wegekontrollen an den Premiumwegen und dem Werra-Burgen-Steig Hessen kann der Geo-Naturpark noch nicht verzichten, so Krabbes. Wanderer sollten auch im Freien die Abstandsregeln einhalten. Informationen zu möglichen Einschränkungen an den Wegen gibt es auf der Internetseite.

Bitte um Rücksicht

Damit der Wander- und Radboom in der Region nicht zulasten der Natur geht, bitten Geo-Naturpark und HessenForst, die Wege nicht zu verlassen. „Dies gilt auch für ein Picknick“, warnt Krabbes. „Auf den Wiesen entwickeln sich teilweise wertvolle Pflanzenbestände, die auch für hier lebende Tierarten sehr wichtig sind. Leicht können zudem die gut getarnten Nester der Bodenbrüter übersehen werden.“ Für gemütliche Pausen können Sitzgruppen und Picknickplätze genutzt werden. Wegen der Waldbrandgefahr sind bis Oktober offenes Feuer, Rauchen und Grillen im Wald nicht gestattet.

Bis zum Ende der der Brut- und Setzzeit am 15. Juli gilt Leinenpflicht für Hunde, damit Jungtiere nicht aufgestöbert und gestört werden. Radfahren ist nur dort erlaubt, wo die Wegbreite einen gefahrlosen Begegnungsverkehr ermöglicht.

Weitere Infos unter naturparkfrauholle.land/ wandern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.