1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Straße des Gewerbegebiets Seegel in Sontra wird bis Dezember erneuert

Erstellt:

Von: Julia Henniges

Kommentare

Im Industriegebiet Seegel wird saniert: (von links) Bürgermeister Thomas Eckhardt, Günther Schneider und Sven Quasdorf von der Firma Strabag, Stefan Morgenthal (KMO Ingenieure), Andre Assenmacher (Bauamt Stadt Sontra) sowie Polier Uwe Walther.
Im Industriegebiet Seegel wird saniert: (von links) Bürgermeister Thomas Eckhardt, Günther Schneider und Sven Quasdorf von der Firma Strabag, Stefan Morgenthal (KMO Ingenieure), Andre Assenmacher (Bauamt Stadt Sontra) sowie Polier Uwe Walther. © Stadt Sontra

Die Straße des Gewerbegebiets Seegel in Sontra soll noch vor de Fertigstellung der A 44 bei Sontra erneuert werden.

Sontra – Der Hintergrund der Sanierung: Im Bereich der oberen Ausfahrt der Straße Seegel K 28 (Husarenallee) ist der Autobahnanschluss (A 44) geplant. Diese zweite Ausfahrt beim ehemaligen Bauhof wird die Stadt Sontra demnach verlieren.

Da die Straße Seegel dann zur Sackgasse mit Wendehammer wird, wären zukünftige Baumaßnahmen schwieriger zu realisieren – denn der Verkehr müsste etwa durch halbseitige Sperrungen dennoch aufrecht erhalten werden. Also werden die Bauarbeiten durch die Firma Strabag jetzt in Angriff genommen. Diese sollen bis Dezember andauern, wie es in einer Mitteilung heißt.

Im Zuge dieser Straßensanierung werden auch die Gehwege sowie die Wasserleitung und teilweise die Kanalisation erneuert. Vorab wurde ein Teil der Kanalisation per Roboter von innen saniert. Die Wasserleitung hatte in der Vergangenheit schon mehrere Brüche, heißt es weiter.

Die Sanierung wird nun in insgesamt drei Bauabschnitten ausgeführt, damit die ansässigen Firmen im Gewerbegebiet Seegel eine möglichst ungestörte Zu- und Abfahrt haben. Da die Wassertransportleitung auch außerhalb der Straße Seegel im Bereich von Feldwegen verlegt wird, läuft dieses parallel zur Baumaßnahme. Die reinen Baukosten belaufen sich auf etwa 1,5 Millionen Euro, wie es vonseiten der Stadt Sontra heißt. Zusätzlich der vorab durchgeführten Kanalsanierung und sämtlicher Nebenkosten für Gutachten und Ingenieurleistungen beträgt die Gesamtsumme insgesamt etwa 1,8 Millionen Euro.

„Mit der Umsetzung dieser Infrastrukturmaßnahme und der damit verbundenen Erneuerung der seit Jahren maroden Straße und Gehwege als auch der sanierungsbedürftigen Wasser- und Abwasserleitungen investieren wir in den Wirtschaftsstandort Sontra – und dies auch im Hinblick auf den künftigen in unmittelbarer Nähe befindlichen Autobahnanschluss der A 44“, sagt Sontras Bürgermeister Thomas Eckhardt. 

juh

Auch interessant

Kommentare