1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Straßenmeisterei macht bei Schneepflug-Meisterschaft mit

Erstellt:

Von: Julia Stüber

Kommentare

Die Straßenmeistereien von Hessen Mobil bereiten sich schon jetzt mit der Hessischen Meisterschaft im Schneepflugfahren auf die eisige Jahreszeit vor.
Die Straßenmeistereien von Hessen Mobil bereiten sich schon jetzt mit der Hessischen Meisterschaft im Schneepflugfahren auf die eisige Jahreszeit vor. © Hessen Mobil

Bei sommerlichen Temperaturen machen sich die Menschen zwar Gedanken über eine Abkühlung, an den Winterdienst denken sie aber eher nicht.

Werra-Meißner – Die Straßenmeistereien von Hessen Mobil bereiten sich aber schon jetzt mit der Hessischen Meisterschaft im Schneepflugfahren auf die eisige Jahreszeit vor. Ihr Können stellen sie dabei am 6. Juli in Marburg unter Beweis. Dort findet die dritte Auflage des Wettbewerbs auf dem Messeplatz statt.

Aus der Region Osthessen, die die Kreise Werra-Meißner, Hersfeld-Rotenburg und Fulda umfasst, werden für Hessen Mobil aus den Straßenmeistereien (SM) die Fahrer Moritz Kniese (SM Meißner), Klaus Konrad Wittich (SM Rotenburg), und Markus Richter (SM Gersfeld) antreten.

Für Moritz Kniese ist es die erste Schneepflugmeisterschaft, an der er teilnimmt. Im Unimog wird er zusammen mit Uwe Wiegand ein Team bilden. Kniese selbst ist seit 2014 im Winterdienst tätig. Als er sah, dass man seitens der Straßenmeisterei bei dem Wettbewerb mitmachen kann, entschloss er sich für die Teilnahme. Für Kniese kommt es bei dem Wettbewerb vor allem auf die Konzentration an, „um den Parcours ohne Strafzeiten zu fahren.“ Er selbst hofft auf eine Platzierung in den vorderen Rängen.

Moritz Kniese (links) und Uwe Wiegand machen bei der Meisterschaft mit.
Moritz Kniese (links) und Uwe Wiegand machen bei der Meisterschaft mit. © Hessen Mobil

Mit seinem Kollegen Uwe Wiegand konnte er, wie alle anderen Teilnehmer auch, bereits den Trainingstag für die Meisterschaft absolvieren. Er selbst wird vor Ort am 6. Juli von einigen Kollegen der Straßenmeisterei angefeuert. Auf dem Parcours der Meisterschaften geht es zum Beispiel darum, einen Slalom rückwärts und vorwärts zu fahren, es müssen Gegenstände positionsgenau abgestellt und eine Rampe bewältigt werden. Die Strecke selbst wird mit einem voll ausgestatteten Winterfahrzeug möglichst schnell durchfahren. Für jeden Fehler gibt es Strafzeiten

Durch die Meisterschaft sind die Fahrer noch besser für den Winterdienst vorbereitet und können sich zusätzlich im Rahmen der Meisterschaft austauschen, teilt Hessen Mobil mit. Denn im Winterdienst kommt es vor allem auf die Geschicklichkeit und das Gespür für das Fahrzeug an – und das kann man eben auch im Sommer trainieren.

Die Meisterschaft hat daher einen ernsten Hintergrund, denn besonders in schwierigen Situationen ist die Kontrolle über das Fahrzeug sowie die Ausrüstung wichtig. So kommen die Fahrer des Winterdienstes und damit auch alle anderen Personen im Verkehr sicher ans Ziel. Die ersten drei Plätze der Hessischen Meisterschaft qualifizieren sich außerdem für die Deutsche Meisterschaft im Schneepflugfahren.

Auch interessant

Kommentare