1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Straßenmeistereien kümmern sich im milden Winter um Straßen und Böschungen

Erstellt:

Kommentare

Die Straßenmeistereien von Hessen Mobil haben im Winter vielfältige Aufgaben. Hier: Die Beseitigung von Schlaglöchern mithilfe von Kaltasphalt.
Die Straßenmeistereien von Hessen Mobil haben im Winter vielfältige Aufgaben. Hier: Die Beseitigung von Schlaglöchern mithilfe von Kaltasphalt. © Hessen Mobil

Auch wenn es weder friert noch schneit, steht die Welt in den Straßenmeistereien im Winter nicht still. Gehölzpflege und Reinigungsarbeiten stehen unter anderem an.

Werra-Meißner – Temperaturen über dem Gefrierpunkt, graue Wolken und Regen – so sah der Winter bisher aus. Eigentlich sind 52 Mitarbeiter und 19 Fahrzeuge im Werra-Meißner-Kreis im Einsatz, um die insgesamt über 700 Kilometer Bundes-, Landes- und Kreisstraßen frei von Schnee und Eis und damit verkehrssicher zu halten. Aber was machen die Mitarbeiter des Winterdienstes, wenn der Winter sich von seiner milden Seite zeigt?

„Auch wenn es weder friert noch schneit, steht die Welt in den Straßenmeistereien nicht still“, erklärt Sascha Salzmann, der die Straßenmeisterei Meißner leitet. Neben Meißner verteilen sich die Aufgabengebiete im Landkreis auch auf Witzenhausen und Ringgau. „Das Arbeitsspektrum der Straßenmeistereien ist breit gefächert. Viele Leute wissen gar nicht, welche Arbeiten von den Mitarbeitenden noch übernommen werden“, fügt Salzmann hinzu.

Ein besonderes Augenmerk wird im Winter auch auf die Gehölzpflege gelegt. Bei den Arbeiten entlang der Straßenböschung entfernen die Mitarbeiter im Straßenbetriebsdienst unter anderem Totholz, um die Gefahr durch herabfallende Äste zu vermeiden. Außerdem werden Sträucher bis auf Bodennähe verkürzt und ausgedünnt, damit sie verjüngt wieder austreiben. Dadurch werden sie auch keine gefährlichen Hindernisse.

„Bis Ende Februar müssen die Arbeiten zur Gehölzpflege abgeschlossen sein, daher nutzen wir vor allem wärmere Phasen des Winters dafür“, erklärt Sascha Salzmann. Gerade in regnerischen Phasen im Winter steht die Funktionsfähigkeit von Entwässerungseinrichtungen der Straßen im Fokus der Betriebsdienste von Hessen Mobil. Die Straßenabläufe müssen geprüft und gereinigt werden. Genauso werden die Durchlassbereiche vermehrt begutachtet und gesäubert.

Eine wichtige Aufgabe, denn Wasser gehört zu den größten Feinden einer Straße, heißt es in einer Mitteilung von Hessen Mobil. Volle Gräben hätten den unschönen Effekt, dass Wasser im Straßenseitengraben nicht ablaufen kann. So können Flutungen und Schäden im Bankett- und Fahrbahnbereich auftreten.

Bei größeren Wassermengen besteht zudem die Gefahr, dass der Straßenunterbau aufweicht und unterspült wird. „Am Ende würde das zu erheblichen Kosten und einer Straßensperrung für Verkehrsteilnehmende führen“, sagt Salzmann. „Daher ist es immens wichtig, dass alle Entwässerungsanlagen einwandfrei funktionieren.“

Dass es im Winter morgens später hell und abends früher dunkel wird, ist für die Straßenmeistereien, anders als für die meisten Bürger, teilweise sogar eine gute Seite des Winters. So können in der kalten Jahreszeit Verkehrsschilder und Fahrbahnmarkierungen auf Nachtsichtbarkeit geprüft werden. Wenn es die Bedingungen und die Zeit zulassen, wie es in diesem Winter bisher der Fall war, stehen weitere Kontrollen an, etwa an Amphibienschutzanlagen und Regenrückhaltebecken.

Mögliche Schäden könnten zu erheblichen Verletzungen der Tiere führen. Aber auch direkt auf den Straßen werden im Winter Arbeiten durchgeführt. So werden in wärmeren Phasen Straßenschäden mittels Kaltasphalt beseitigt, die durch vorherigen Frost entstanden sind.

Das alles zeigt: Auch wenn die Straßenmeistereien von Hessen Mobil im Winter vor allem mit dem klassischen und notwendigen Winterdienst verbunden werden, sind die Tätigkeiten vielseitiger. Von Gehölzpflege über Entwässerungseinrichtungen bis hin zu Kontrollen beispielsweise der Nachtsichtbarkeit – die Straßenmeistereien geben alles, um die hessischen Bundes-, Landes- und Kreisstraßen verkehrssicher zu halten. (jes)

Mehr zu Hessen Mobil und zum Verkehr auf Landesebene finden Sie unter mobil.hessen.de

Auch interessant

Kommentare