Tierpark und Kloster

Tafel weist Autofahrer auf Ausflugsziele in Germerode hin

Eine touristische Hinweistafel für den Bergwildpark und das Kloster Meißner-Germerode wurde nun an der A 44 aufgestellt.
+
Eine touristische Hinweistafel für den Bergwildpark und das Kloster Meißner-Germerode wurde nun an der A 44 aufgestellt.

Seit Kurzem steht eine neue touristische Unterrichtungstafel für den Bergwildpark Meißner und das Kloster Germerode zwischen den Anschlussstellen Hessisch Lichtenau-Ost und Waldkappel auf der A 44 in Fahrtrichtung Osten.

Hier lädt sie alle Autofahrer zu den zwei Ausflugszielen am Hohen Meißner ein. Mit dem gemeinsamen Ziel, die touristischen Angebote der Region für die Besucher sichtbarer zu machen, hatten sich die Gemeinde Meißner und die Vertreter der evangelischen Kirche mit dem Geo-Naturpark Frau-Holle-Land schon im Frühjahr 2020 abgestimmt.

Der Bergwildpark und das Kloster, beide in Germerode gelegen, wollten sich den einzig verfügbaren Standort für eine Werbetafel an der Autobahn teilen. Als Nächstes galt es die grafischen Inhalte der Tafel festzulegen, welche mit dem Rothirsch und dem Klostergebäude schnell von den Akteuren ausgesucht wurden.

„Unsere ganze Region profitiert davon, wenn solche Ausflugsziele mehr in den Blick der Öffentlichkeit gerückt werden“, sagte Landrat Reuß über das neue Schild, das vom Werra-Meißner-Kreis finanziert wurde.

Wolf-Arthur Kalden, der als Mitglied des Vereins Kloster Germerode aktiv bei der Umsetzung mitwirkte, ist überzeugt, dass das Kloster Germerode mit seinem Angebot nun stärker wahrgenommen wird: „Wir freuen uns auf die neuen Besucherinnen und Besucher, die jetzt auf unser Kulturdenkmal hingewiesen werden.“

Aktuell wird auch die touristische Beschilderung an Straßen außerhalb von Autobahnen im Werra-Meißner-Kreis vom Geo-Naturpark Frau-Holle-Land in Zusammenarbeit mit den Kommunen, Hessen Mobil sowie der Verwaltung des Werra-Meißner-Kreises überarbeitet.

Dadurch, dass touristische Ziele wie der Bergwildpark Meißner ihren Namen geändert haben, manche Ziele weggefallen sind oder neue hinzukamen, hat die Straßenbeschilderung teilweise nicht Schritt mit der touristischen Entwicklung gehalten.

Und so bekommen laut Mitteilung auch das Kloster Germerode und der Bergwildpark Meißner Anfang nächsten Jahres eine ganz neue Straßenbeschilderung. (Von Julia Stüber)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.