Tanzende Jäger beim Grünen Ball in Hessisch Lichtenau

+
Volkstänzer beim Ball: Angelo Hose (von links), Simone Dietrich, Kai Deichmeier, Heidi Lindenau, Tim Dietrich und Martin Werkmeister von der Volkstanzgruppe Hosbachtal aus Sontra.

Witzenhausen/Hessisch Lichtenau. Sich abseits der Themen Jagd und Landwirtschaft in lockerer Atmosphäre zu treffen, das ist die Absicht des Grünen Balls. 

Zu dem der Jagdverein Hubertus Witzenhausen mit dem Verein für landwirtschaftliche Fortbildung Witzenhausen und dem Kreisbauernverband  eingeladen hatte.

Kurz und knapp fiel die Begrüßung der Gäste im Bürgerhaus von Hessisch Lichtenau durch Herbert Rafalski (Jagdverein) aus, der dem scheidenden Bauernverbandsvorsitzenden Horst Kupski noch einen edlen Tropfen mit auf den Weg gab.

Erwartungsgemäß stand das Tanzen im Mittelpunkt der Veranstaltung, und so gehörten Günter Brunst und Manfred Jung aus Retterode, die beide inzwischen die Landwirtschaft „an den Nagel“ gehängt haben, als treue Mitglieder des Bauernverbands mit ihren Partnerinnen zu den Ersten auf der Tanzfläche. Die Volkstanzgruppe Hosbachtal aus Sontra war mit dem kompletten 17-köpfigen Team angereist. Sie vertraten in der Lossestadt vor allem die jüngere Generation und fühlten sich auch beim Disco-Fox wohl. (zlr)

Jäger als Tänzer beim Grünen Ball

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.