Enkeltrick-Betrug

Unbekannte wollen Frau ausrauben - aufmerksamer Taxifahrer reagiert genau richtig

Betrug verhindert: Der aufmerksame Taxifahrer Wolfgang Schäfer aus Abterode (Gemeinde Meißner) hat einen weiblichen Fahrgast davor bewahrt, 10.000 Euro an Betrüger zu übergeben.
+
Betrug verhindert: Der aufmerksame Taxifahrer Wolfgang Schäfer aus Abterode (Gemeinde Meißner) hat einen weiblichen Fahrgast davor bewahrt, 10.000 Euro an Betrüger zu übergeben.

Im Werra-Meißner-Kreis kam es zu einem versuchten Enkeltrick-Betrug an einer Seniorin. Ein Taxifahrer konnte eine Geldübergabe noch rechtzeitig verhindern.

Meißner – Einen Enkeltrick konnte ein aufmerksamer Taxifahrer, der in der Gemeinde Meißner wohnt, verhindern. „Ist ja unser Job“, sagt Wolfgang Schäfer. Der 69-jährige Taxifahrer aus Meißner-Abterode hat verhindert, dass eine Seniorin auf den Enkeltrick hereingefallen ist. 10 000 Euro wollten die Betrüger der Frau vergangenen Freitag abknöpfen.

Schäfer ist zwar froh, dass er der Seniorin und ihrer Familie helfen konnte. Doch mit Foto wollte er nicht in die Zeitung: „Die Leute wissen doch sowieso, wie ich aussehe“, so der 69-Jährige schmunzelnd.

Enkeltrick-Betrug im Werra-Meißner-Kreis: Unbekannte kontaktierten Seniorin

Laut Polizei hatten Unbekannte die 89-Jährige angerufen, sich als deren Enkelin ausgegeben und um Geld für den Kauf einer Immobilie gebeten (wir berichteten). Gegenüber den Betrügern gab die Seniorin Auskunft darüber, dass sie einen mittleren vierstelligen Betrag zu Hause aufbewahrte. Weiteres Geld könnte sie noch vom Bankkonto abholen. Also schickten die Unbekannten ein Taxi zum Haus der Seniorin.

In dem Wagen saß Schäfer von Taxi-Steinfeld aus Bad Sooden-Allendorf. „Mein Chef hat mich gegen 12.35 Uhr dorthin geschickt“, erinnert sich der Abteröder. Doch der Fahrgast ließ auf sich warten und in Rücksprache mit seinem Chef, Kevin Kozubiak, wollte Schäfer schon wieder fahren. Aber dann kam die Seniorin aus einer Seitentür.

Unbekannte fordern Geld von Seniorin - Taxifahrer aus Meißner verhindert Betrug

Im Auto sei man dann ins Plaudern gekommen, erzählt der erfahrene Taxifahrer. Die meisten Fahrgäste kenne er ja, weil er schon seit 30 Jahren hinterm Steuer der Steinfeld-Taxen sitze. „Ich bin die älteste Kuh im Stall“, sagt er lachend. Die Seniorin erzählte ihm dann also von ihrer Enkelin, die Geld benötigte. 4000 Euro habe sie dabei gehabt, 6000 Euro wollte sie noch von der Bank holen, berichtete die Dame.

Schäfer kam die Geschichte mit dem Telefonanruf allerdings komisch vor. Also beschloss er, seinen weiblichen Fahrgast in die Bank hinein zu begleiten, um mit den Bankmitarbeitern zu sprechen. „Ich wäre auch froh, wenn mir in so einer Situation jemand helfen würde.“

Er verstehe, dass die Seniorin auf den Betrug hereingefallen ist. „Wenn du alleine wohnst, einen Anruf bekommst und die dich volllabern, dann kommst du vielleicht nicht gleich auf die Idee, mit jemandem Rücksprache zu halten.“ Glücklicherweise bekam der Abteröder Unterstützung von der Bankmitarbeiterin. Dieser sei der Anruf der angeblichen Enkelin auch direkt merkwürdig vorgekommen. Und weil die Seniorin eine Telefonnummer ihrer Tochter dabei hatte, wurde diese kontaktiert. Wie vermutet, stellte sich der Anruf als Betrugsmasche heraus.

Werra-Meißner-Kreis: „In 30 Jahren noch nie erlebt“ - Taxifahrer verhinderte Enkeltrick-Betrug

„So was habe ich in meinen 30 Jahren als Taxifahrer noch nicht erlebt“, sagt Schäfer. Auf den couragierten Einsatz seines Mitarbeiters ist auch Kozubiak stolz. „Man muss wissen, dass wir sehr familiär sind. Da ist es nicht ungewöhnlich, dass ein Fahrgast uns anvertraut, wenn die Enkelin nach Geld fragt.“ Ihm selbst ist vor etwa drei Jahren ein ähnlicher Fall passiert. Da war allerdings noch eine zweite Person am Abholort und so sei man gar nicht erst zur Bank gefahren.

Auch in dem aktuellen Fall hatte die Seniorin dank Schäfer Glück und er habe anschließend mit einem Lächeln im Gesicht und dem Wissen, jemandem geholfen zu haben, seinen Feierabend antreten können. Von Hanna Maiterth

Im Werra-Meißner-Kreis häuften sich zuletzt die Betrug-Anrufe von vermeintlichen Enkeln. Auch eine Seniorin aus Sontra (Werra-Meißner-Kreis) wurde Opfer eines Enkeltrick-Betrugs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.